Bedienerfreundlich ausgestattet - Festnetztelefone sollten nicht nur für Senioren leicht zu handhaben sein

Donnerstag, 12.11.2015 |
Große Tasten und eine gut ablesbare Beschriftung tragen bei Telefonen zu einer einfachen Bedienbarkeit bei.
Große Tasten und eine gut ablesbare Beschriftung tragen bei Telefonen zu einer einfachen Bedienbarkeit bei.
© djd/Panasonic

(djd). Macht Technik das Leben einfacher oder komplizierter? So mancher Verbraucher, der an der Bedienungsanleitung der neuen Waschmaschine oder der Menüführung des Telefons verzweifelt, kommt bei dieser Frage ins Grübeln. Weniger ist dabei oft mehr: "Technik, die sich auf das Wesentliche konzentriert und einfach zu benutzen ist, kommt den Wünschen vieler, nicht nur älterer Benutzer, entgegen. Gerade Festnetztelefone sind heute oft mit Funktionen überfrachtet, die meist gar nicht genutzt werden", meint Fachjournalist Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. 

Modernes Design und nützliche Details

Doch der Trend dreht sich, Verbraucher legen immer größeren Wert auf die Bedienungsfreundlichkeit. Verschiedene Ausstattungsmerkmale wie große Tasten, ein gut ablesbares Display und große Schriften tragen dazu bei - ohne dass das Gerät gleich wie ein sogenanntes Seniorentelefon aussehen muss. Modelle wie zum Beispiel das Festnetztelefon "KX-TGE220" von Panasonic sind nicht nur in der Generation 60plus, sondern auch bei jüngeren Nutzern beliebt. Modernes Design verbindet sich mit nützlichen Details wie dem breiten, kontrastreichen Grafikdisplay. Dadurch ist eine sehr lesefreundliche Schriftgröße möglich, die Anwender bewegen sich sicher durch das Menü oder Telefonbuch - auch einmal ohne Brille.

Freisprechfunktion bietet viele Vorteile

Hinzu kommen alltagstaugliche Komfortfunktionen wie etwa das sogenannte unterbrechungsfreie Freisprechen. Durch das Hören mit beiden Ohren fällt vielen Nutzern das Telefonieren leichter. Der vielleicht schönste Vorteil der Freisprechfunktion aber ist, dass bei Telefonaten niemand stumm daneben sitzt. Paare können zusammen ganz Ohr sein, wenn etwa der Enkel von neuen Abenteuern berichtet. Erhältlich ist das Telefon für 49,99 Euro (UVP) im Handel, mehr Informationen gibt es unter www.panasonic.de/senioren-telefon. Bei der Stiftung Warentest ("Test", Heft 09/2015) ging das Modell mit dem Qualitätsurteil "gut" (2,1) als bestes Telefon mit integriertem Anrufbeantworter aus einem Test für Schnurlostelefone hervor.

Schlüssel verloren? Einfach anrufen

(djd). Wenn der Schlüsselbund nicht dort liegt, wo er sollte, ist das Wiederfinden ab sofort ein Klacks. Ein Tastendruck aufs Telefon genügt. Möglich wird dies bei vielen Festnetztelefonen von Panasonic mit dem optionalen Schlüsselfinder "KX-TGA20": Er wird wie ein zusätzliches Mobilteil einfach an der Basisstation angemeldet und dann an den Schlüsselring gehängt. Mit dem Schnurlostelefon in der Hand lässt sich somit bis zu einer Reichweite von 200 Metern der verlegte Schlüsselbund jederzeit wiederfinden. Erhältlich ist der Finder für 19,99 Euro (UVP).


Das könnte Sie auch interessieren

Die Flüchtlingskrise als Gegenstand einer Komödie - SAT.1 zeigt am 26.01.2021 um 20.15 Uhr noch einmal "Willkommen bei den Hartmanns" von Simon Verhoeven: Bei den gutsituierten Hartmanns herrscht Chaos pur. Die Kinder sind bereits aus dem Haus und klettern mehr oder weniger die Karriereleiter hoch. Papa Richard (Heiner Lauterbach) hält an seinem... weiterlesen

"Deutschland sucht den Superstar 2021" geht am Dienstagabend bereits in die siebente Runde der Castingsshows. Heute (26. Januar 2021) müssen sich die DSDS-Fans wieder etwas gedulden, denn wegen eines RTL Aktuell Spezial zur Corona-Lage beginnt die Show erst um 20.30 Uhr. Auf dem DSDS-Castingschiff versammeln sich neben der DSDS-Jury mit Dieter Bohlen, Maite Kelly und Mike Singer wieder... weiterlesen

Wer im Dienst der Bundesrepublik Deutschland arbeiten möchte, braucht ein solides Grundlagenwissen.
© djd/Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung/Sosan Aslami

Beruflich gegen Hacker kämpfen: Dual bei der Hochschule und in Behörden studieren

(djd). Es klingt nach einem Bestseller-Krimi, ist aber doch Realität: Immer wieder greifen Hacker die deutsche Bundesregierung und die dazugehörigen Organe an. Im Mai 2015 beispielsweise wurde ein Fall publik, bei dem die gesamte IT-Struktur des Bundestags von außen lahmgelegt wurde. Computer waren mit Spionagesoftware infiziert, ebenso ein Rechner im Bundestagsbüro von... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "Wer ist Daddy?" läuft am 27.01.2021 um 20.15 Uhr bei ProSieben.
© HappySpots / Cover: Warner Bros (Universal Pictures)

Free-TV-Premiere "Wer ist Daddy?" am 27.01.2021 bei ProSieben

In der Free-TV-Premiere der Komödie "Wer ist Daddy?", die ProSieben am 27.01.2021 zeigt, begeben sich Owen Wilson und Ed Helms auf den verrücktesten Roadtrip ihres Lebens: Als die zweieiigen Zwillinge Kyle (Owen Wilson) und Peter Reynolds (Ed Helms) erfahren, dass ihr Vater noch am Leben ist und nicht - wie von ihrer Mutter behauptet - an Krebs starb, steht für die beiden eins... weiterlesen

(djd). Mit zunehmendem Alter wird vieles anstrengender und dadurch die Sehnsucht nach Komfort größer – ob beim Reisen, beim Schuhwerk oder bei der Matratze. Auch die Augen brauchen jetzt oft mehr Unterstützung. Denn altersbedingte Einschränkungen der Sehkraft reduzieren Kontraste, erhöhen die Blendempfindlichkeit und lassen die Sehorgane rascher ermüden.... weiterlesen

Das TV-Angebot am Sonntagabend (24. Januar 2021) hält zur Primetime um 20.15 Uhr für jeden Geschmaxck etwas bereit. In der ARD läuft ein neuer Tatort mit Wotan Wilke Möhrung. Das ZDF strahlt den neuen Herzkino-Film "Ein Sommer auf Elba" aus. Auf RTL läuft "Central Intelligence - Zwei Buddies gegen die CIA" mit Dwayne "The Rock" Johnson und Kevin Hart in den... weiterlesen