Badmodernisierung im Fliese-auf-Fliese-Verfahren

Montag, 03.08.2015 | Tags: Badezimmer
Schnelle und saubere Badmodernisierung: Beim Fliese-auf-Fliese-Verfahren kann man sich das schmutz- und lärmträchtige Abschlagen der alten Fliesen ersparen.
Schnelle und saubere Badmodernisierung: Beim Fliese-auf-Fliese-Verfahren kann man sich das schmutz- und lärmträchtige Abschlagen der alten Fliesen ersparen.
© djd/deutsche-fliese/Kerateam

(djd/pt). Die Sanierung eines in die Jahre gekommenen Bades benötigt Zeit und kostet eine Menge Geld. Viele Wohnungseigentümer fürchten zudem Lärm und Schmutz - und schieben den Traum vom neuen Bad auf die lange Bank. Dabei existiert mit einer "Fliese-auf-Fliese"-Modernisierung eine schnelle und günstige Alternative. Sie bietet sich an, wenn die Raumaufteilung im Bad sowie die Anordnung der Sanitärgegenstände, also von WC, Waschtisch, Wanne oder Dusche, nicht grundsätzlich verändert werden müssen. Denn mit modernen Fliesenformaten und einer harmonisch abgestimmten Wand- und Bodengestaltung lässt sich rasch und kostengünstig ein modernes Bad mit Wohlfühlatmosphäre verwirklichen.

Alte, fest sitzende Fliesen bleiben einfach an der Wand

Bei dieser Art der Badsanierung bleiben die alten Fliesen einfach, wo sie sind - neue, optisch ansprechende Fliesen werden dann darüber verlegt. Voraussetzung ist allerdings, dass die alten Fliesen fest sitzen und einen tragfähigen, ebenen Untergrund bilden. Diplom-Ingenieur Detlev Börner, Bausachverständiger und Vorstand des Fachverbands Fliesen und Naturstein, rät Sanierern daher, das Verlegen von Fliesen auf alten Fliesenbelägen einem Fachverleger anzuvertrauen: "Das A und O einer Fliese-auf-Fliese-Verlegung ist ein stabiler und haltbarer Untergrund. Dies zu beurteilen, erfordert ebenso Fachkenntnis wie die Entscheidung, mit welchen Fliesenklebern oder Haftbrücken gearbeitet wird", erläutert Börner.

Neue Fliesenformate schaffen hochwertiges Raumambiente

Die Atmosphäre im Bad ist entscheidend von der Wand- und Bodengestaltung geprägt. Aus diesem Grund lohnt es sich für Bauherren, sich bei ihrer Badplanung mit den vielfältigen Möglichkeiten zu beschäftigten, die moderne Fliesenformate bieten.

So lassen sich beispielsweise mit den neuen XL-Fliesen im angesagten Quer- oder Riegelformat von 25 x 70 cm oder 30 x 90 cm Wandflächen optisch verbreitern. Zugleich sorgt der geringe Fugenanteil großformatiger Fliesen für optische Ruhe und eine großzügige Raumanmutung. Gestaltungstipps sowie Hersteller- und Verarbeiter-Adressen gibt es unter www.deutsche-fliese.de.


Das könnte Sie auch interessieren

Das Wort "Feel"- fühlen - steht in feinen Buchstaben auf Joel Brandensteins Hals tätowiert. Tief unter seiner Haut; genau da, wo der Sänger und Songwriter seit fast einer Dekade auch sein Publikum mit seinen Songs berührt. Mit seinem gefühlvollen Trademark-Stil aus bittersüßen Pianoklängen und seinen markanten Vocals hat sich der Thirty-Something in... weiterlesen

Als der österreichische Autor Marc Elsberg im Jahr 2012 seinen präzise recherchierten Thriller "Blackout - Morgen ist es zu spät" veröffentlichte, war noch nicht absehbar, wie aktuell das Thema eines flächendeckenden Stromausfalls jemals werden würde. Mit mehr als 2 Millionen verkauften Exemplaren, einem Verkauf des Buches in weitere 22 Länder und dank... weiterlesen

(djd). Verglichen mit anderen Altersgruppen schauen Menschen im Rentenalter sehr viel fern: Während die Deutschen durchschnittlich für dreieinhalb Stunden am Tag das TV-Gerät einschalten, tut dies die Generation 65 plus für mehr als sechs Stunden. Das geht aus einer Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hervor. Die beliebtesten Fernsehformate von... weiterlesen

(djd). Ob leichtes Abendessen oder Fingerfood für das Treffen mit Freunden: Vegetarische und vegane Snacks und Gerichte stehen ganz hoch im Kurs. Herzhaft und fantasievoll zubereitet, schmecken sie auch Fleischfans und machen so alle Gäste glücklich. Besonders knusprige Köstlichkeiten gelingen mit veganen Chips auf der Basis von Linsen, Hummus oder Quinoa –... weiterlesen

Das Drama "Aus meiner Haut" läuft ab 02.02.2023 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Filmplakat: X Verleih

Ab 02.02.2023 im Kino: "Aus meiner Haut"

Auf den ersten Blick wirken Leyla (Mala Emde) und Tristan (Jonas Dassler) wie ein glückliches Paar. Gemeinsam reisen sie zu einer abgelegenen Insel, auf die Leylas Jugendfreundin Stella (Edgar Selge) sie eingeladen hat. Schon bei der Ankunft zeigt sich: Hier finden rätselhafte Dinge statt. Zahlreiche Paare kommen in den letzten Sommertagen zusammen, um die Welt... weiterlesen

(djd). In Deutschland kommt immer mehr Gemüse auf den Tisch, am liebsten in Bio-Qualität. Das zeigen Statistiken und Umfragen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft von 2022, wonach besonders der Verbrauch von Tomaten zuletzt stark gestiegen ist. Bei der Frage nach den Gründen, warum sie sich für Bio-Produkte entscheiden, nennen rund 90 Prozent... weiterlesen