Anregender Teegenuss gibt den Energiekick für den Tag und kann zudem noch für eine gute Figur sorgen

Freitag, 02.10.2015 |
Kenner genießen Mate-Tee aus einem traditionellen Trinkgefäß - einer so genannten Kalebasse.
Kenner genießen Mate-Tee aus einem traditionellen Trinkgefäß - einer so genannten Kalebasse.
© djd/Teaworld

(djd). Leidenschaftliche Teegenießer wissen um die wohltuende Wirkung des heißen Aufgusses für ihre Gesundheit. Teesorten gibt es mittlerweile für jeden Geschmack: Eine besondere Gaumenfreude und einen Energiekick zum Start in den Tag hält beispielsweise der Mate-Tee bereit. Er gilt als magenschonend und anregend - ohne aufzuregen. Das darin enthaltene Matein wird nur langsam an den Körper abgegeben, die belebende Wirkung hält lange an. Teefreunden hilft der Mate-Tee auf diese Weise, ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit voll zu entfalten. Darüber hinaus ist der dunkle und würzige Teegenuss reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Teetrinken in geselliger Runde

Auch auf dem Gebiet der Gewichtsreduktion ist der Mate-Tee längst kein Geheimtipp mehr: So kann er die sogenannten Ausleitungsorgane anregen, den Stoffwechsel aktivieren, das Hungergefühl dämpfen und die Fettverbrennung fördern. Die figurfreundliche Wirkung des Mate-Tee hat ihn in vielen Regionen zum beliebten Schlankheitstrunk gemacht. In seiner südamerikanischen Heimat etwa gilt er als Nationalgetränk. Man trinkt ihn in Gesellschaft aus einer so genannten Kalebasse, einem traditionellen Trinkgefäß, das aus einem ausgehöhlten und getrockneten Stielende eines Flaschenkürbisses hergestellt wird. Zusammen mit verschiedenen köstlichen Mate-Tee-Varianten kann ein solches Teegefäß beim Teespezialisten Teaworld unter www.teaworld.de bestellt werden.

Pur oder mit Pep

Die Erntezeit für den Mate liegt im südamerikanischen Winter, also in den Monaten Mai bis September. Die Blätter des Strauches werden entweder nur getrocknet und zerkleinert - dann entsteht sogenannter grüner Mate - oder aber man lässt sie fermentieren und röstet sie anschließend - das Ergebnis ist gerösteter Mate. Beide Mate-Typen haben jeweils charakteristische Aromen, die von fruchtig bis leicht bitter reichen. Beliebt sind Mischungen von Mate-Tee mit Gewürzen wie Zimt oder auch mit kleinen Stückchen getrockneter Früchte. Wer es mag, kann den Mate-Tee sogar mit Milch genießen, wie es bei Schwarztee üblich ist.

Wissenswertes zum Mate-Tee

Der immergrüne Strauch oder Baum kann wild wachsend eine Höhe von bis zu 20 Metern erreichen. In den Plantagen wird die Pflanze jedoch maximal auf einer Höhe von fünf bis sechs Metern gehalten, um bessere Erntebedingungen zu haben. Anders als beim asiatischen Tee werden beim Mate nicht nur die Blätter, sondern ganze Äste vom Strauch abgenommen. Für Tee von möglichst hoher Qualität sollten diese bereits etwa zwei Jahre alt sein. Viele weitere Informationen gibt es beispielsweise unter www.teaworld.de.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Wer kennt das nicht: Da möchte man spontan ein spezielles Präparat aus der Apotheke holen und dann ist ausgerechnet dieses gerade nicht auf Lager, sondern muss erst bestellt werden. Wenn kein Botendienst angeboten wird, ist noch ein zweiter Gang fällig. Das ist lästig, zeitraubend und noch dazu eine unnötige Steigerung der Kontakte in Zeiten erhöhter... weiterlesen

Zur Weihnachtszeit veranstalten viele Firmen, Hersteller von Markenartikeln, Onlineshops und Versandhäuser, Sparkassen und Banken Adventskalender Gewinnspiele. Dabei werden in der Regel täglich, vom 1. bis zum 24. Dezember, Sachpreise unter den Teilnehmern dieser Gewinnspiele verlost. Für viele Unternehmen stellen diese Adventskalender Gewinnspiele... weiterlesen

Im Dezember 1985 erschütterte ein grausamer Doppelmord die walisische Grafschaft Pembrokeshire: Die Geschwister Helen und Richard Thomas wurden in ihrem Haus in Milford Haven erschossen und anschließend verbrannt. Der Täter blieb seinerzeit unauffindbar. Fast vier Jahre später waren es Gwenda und Peter Dixon, deren Leben auf brutale Weise beendet wurde. Das Ehepaar aus... weiterlesen

(djd). Viel frische Luft und wenig Gedränge: Auch bei Kulturveranstaltungen gehören diese beiden Faktoren inzwischen zu wichtigen Wohlfühlfaktoren. Hochkarätige Inszenierungen vor historischer Freilichtkulisse können Theaterliebhaber beispielsweise im fränkischen Feuchtwangen erleben. Die Fachwerkstadt liegt an der „Romantischen Straße“... weiterlesen

In der Heimat Estland bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, begeisterte "Weihnachten im Zaubereulenwald" auch die Zuschauer des 24. Internationalen Filmfestival für Kinder und junges Publikum Schlingel in Chemnitz: Insgesamt drei Auszeichnungen erhielt das warmherzige Familienabenteuer, darunter den Europäischen Kinderfilmpreis der sächsischen... weiterlesen

(djd). Das Thema Nachhaltigkeit ist vielen Menschen sehr wichtig - auch an Nikolaus und zu Weihnachten. Sie denken bei der Geschenkauswahl nicht nur an ihre Liebsten, sondern ebenso an die Umwelt. Spielzeug aus nachhaltigen Materialien, fair gehandelte Waren oder DIY-Präsente sind daher beliebt. Ein sinnvolles Geschenk ist auch eine wiederbefüllbare Trinkflasche aus Glas. ... weiterlesen

Putz oder Klinker: Welches Material die wärmegedämmte Fassade des Zuhauses ziert, ist allein eine Frage des persönlichen Geschmacks.
© djd/Saint-Gobain Weber/Behrendt und Rausch

Chic herausgeputzt: Gedämmte Fassaden stilvoll gestalten

(djd). Kleider machen Leute - und Fassaden ein attraktives Zuhause. Die optische Visitenkarte des Eigenheims prägt entscheidend den ersten Eindruck. Putzfassaden sind ein immerwährender Klassiker, denn durch unterschiedliche Putzstrukturen lassen sie sich individualisieren. Neben Putz sorgen in Deutschland hauptsächlich Klinker und ihre schlanke Variante, das Klinkerriemchen,... weiterlesen