Wohnen im eigenen Haus: Wenn junge Familien vor der Hausbau-Entscheidung stehen

  • Spätestens wenn Nachwuchs da ist, stehen viele junge Paare vor der Entscheidung, ob sie den Schritt zum Traumhaus wagen sollen oder nicht.
    Spätestens wenn Nachwuchs da ist, stehen viele junge Paare vor der Entscheidung, ob sie den Schritt zum Traumhaus wagen sollen oder nicht.
    © djd/WeberHaus.de
  • (djd). Eigenheim oder weiter zur Miete wohnen? Spätestens wenn Nachwuchs da ist, stehen viele junge Paare vor der Entscheidung, ob sie den Schritt zum Traumhaus wagen. Die aktuell noch niedrigen Bauzinsen oder auch das neu eingeführte Baukindergeld sind gute Argumente für einen Hausbau. Und auch die Angst vor langen Bauzeiten und plötzlich steigenden Kosten, die manch einen vielleicht zögern lässt, ist mit der richtigen Planung hinfällig. Zudem sprechen noch weitere Gründe für die eigenen vier Wände.

    Kein Ärger mehr mit dem Vermieter

    Eine Erhöhung der Kaltmiete, fragwürdige Mietnebenkosten oder gar ein kurzfristiger Eigenbedarf des Vermieters können die Pläne von Mietern unverhofft durchkreuzen: Mit einer eigenen Immobilie können Familien langfristig planen und Ärger mit Vermietern vermeiden. Darüber hinaus macht man sich unabhängig von störenden Lärmbelästigungen und persönlichen Rücksichtnahmen, die als Mieter in einem Mehrfamilienhaus meist nicht ausbleiben. Das neue Zuhause können Bauherren außerdem individuell nach ihren eigenen Wünschen gestalten. Räumliche Kompromisse und Notlösungen, wie man sie in der Mietwohnung oft eingehen muss, gehören dann der Vergangenheit an.

    Viel persönlicher Freiraum

    Genug Platz für die ganze Familie, eine durchdachte Raumaufteilung und der Wohlfühlfaktor waren beispielsweise dem Ehepaar Kugel wichtig, das zuvor beengt in einer Zweizimmerwohnung lebte. Die beiden hatten sich in ein Fertighaus aus der Baureihe "generation 5.5" von WeberHaus verliebt, die Hauspläne wurden an ihre persönlichen Wünsche angepasst. Informationen zum Hauskonzept finden sich unter www.weberhaus.de. Der natürliche Baustoff Holz schafft ein angenehmes Raumklima und die rund 180 Quadratmeter Wohnfläche plus Keller, der sowohl als Wohn- und Nutzraum fungiert, sorgen für viel persönlichen Freiraum. Da Katja Kugel noch während der Hausplanungsphase ihre Zwillinge bekam, war sie vor allem von der schnellen und reibungslosen Fertigstellung ihres Traumhauses begeistert.

    Kosten im Griff

    Wer wie die Kugels mit einem Hausanbieter wie WeberHaus baut, kann zudem sicher sein, dass auch der vor Baubeginn vertraglich festgelegte Preis eingehalten wird. Und wer sich früh genug für ein eigenes Haus entscheidet, kann nach der Tilgung des Kredits sein Gehalt oder die Rente im fortgeschrittenen Alter für andere Dinge als für die Miete nutzen. Experten gehen außerdem davon aus, dass Häuser in attraktiver Wohnlage an Wert zulegen. So sind die Chancen hoch, dass man jederzeit gewinnbringend verkaufen oder vermieten kann.

    Schlüsselfertig bauen

    (djd). Mit dem Bau des eigenen Zuhauses erfüllt sich für viele ein Lebenstraum. Finanzielle Überraschungen und Ärger wegen nicht eingehaltener Termine gehören leider häufig zur Bauphase mit dazu. Wer sich für eine sogenannte schlüsselfertige Bauweise entscheidet, kann sich diesen Stress ersparen. Ein großer Vorteil beim schlüsselfertigen Bauen, wie es etwa der Fertigbauspezialist WeberHaus anbietet, ist, dass man nur mit einem Vertrags-und Ansprechpartner zu tun hat, der für die fachgerechte und termingerechte Ausführung sämtlicher Arbeiten verantwortlich ist. Der Bauherr wird damit entlastet und kann sich zudem sicher sein, dass auch der vertraglich festgelegte Preis eingehalten wird. Weitere Infos bietet www.weberhaus.de.


    Diesen Artikel teilen