So werden Kinder selbstständig: Den eigenen Nachwuchs loszulassen, fällt vielen Eltern schwer

Es ist für Eltern nicht leicht, ihre Kinder selbstständig ins Leben gehen zu lassen.
Es ist für Eltern nicht leicht, ihre Kinder selbstständig ins Leben gehen zu lassen.
© djd/Studienkreis GmbH

(djd). Auch Eltern müssen viel lernen, besonders das Loslassen. Denn obwohl der Nachwuchs die Rolle des Kindes nie verlässt, ändert sich doch die Beziehung zueinander. Die Sprösslinge werden flügge, wollen auf eigenen Beinen stehen und ihr Leben selbst gestalten. Aufzuhalten ist dieser Prozess nicht, auch wenn sich den Kids in der Schule, in der Freizeit und zu Hause so mancher Stolperstein in den Weg stellen sollte. Dies ist die Lebensphase, in der Auseinandersetzungen zwischen den Generationen einfach dazugehören. Gut so, denn diese Reibung beflügelt den Abnabelungsprozess der Kinder.

Maßvolle Unterstützung

"Ideal ist es, wenn Eltern sich in dieser Phase als Begleiter verstehen, die ihre Kinder maßvoll unterstützen", sagt Thomas Momotow vom Nachhilfeinstitut Studienkreis. Genau hinzuschauen, wie viel Unterstützung nötig ist, helfe mehr als blinder Aktionismus. Bestes Beispiel ist hier die Schule: Der Lernerfolg der Schüler hängt von vielen Faktoren ab. Problematisch können sich mangelnde Disziplin, Unkonzentriertheit, Ablenkungen außerhalb der Schule, ungeeignete Lerntechniken und viele andere Herausforderungen auswirken. Eltern fällt es leichter, insbesondere ihren Teenagern auch in schwierigen Situationen immer mehr Freiraum zuzugestehen, wenn sie ihnen zugleich auf dem Weg zum Schulerfolg zielgerichtet zur Seite stehen können.

Zeitliche und emotionale Entlastung

Überfürsorgliche Helikopter-Eltern oder Curling-Eltern, die ihnen alle Hindernisse aus dem Weg räumen, tun ihren Kindern in dieser Situation nichts Gutes, weil sie ihnen nicht ermöglichen, an den Anforderungen des Alltags zu wachsen. Das heißt nicht, dass man auf Fürsorge verzichten sollte. Welches Maß und welche Art der Unterstützung in der jeweiligen Phase die kindliche Entwicklung am besten fördern, ist im Vorfeld zu prüfen. So kann es sinnvoll sein, bei Bedarf eine zeitliche und emotionale Entlastung in einer professionellen Hilfe aufzusuchen. In Bezug auf die schulische Entwicklung finden sich auf www.studienkreis.de viele Hinweise, wie man seinen Kindern in schulischen Belangen - auch unabhängig vom Elternhaus - den Weg zu mehr Selbstständigkeit ebnet. Ein konstruktives Beispiel sind dort die Kompetenzkurse, die bei Stressbewältigung und Zeitmanagement unterstützen.


Das könnte Sie auch interessieren

AMIGO-Spiele ist ein deutscher Kartenspiel- und Brettspielverlag und bietet eine breite Palette von Spielen wie "Halli Galli", "Speed Cups", "6 nimmt!", "Bohnanza", "Saboteur" und "Wizard". Mit einem Fokus auf kleinere Kartenspiele und actiongeladene Spiele, die einfach zu erlernen, schnell zu spielen und vielseitig sind, liefert weiterlesen

(DJD). Seit Jahren steigt die Zahl der Menschen in Deutschland mit Schlafstörungen. Eine aktuelle Studie der Krankenkasse Barmer aus dem vergangenen Jahr geht davon aus, dass sieben Prozent der Bevölkerung mit Schlafproblemen zu kämpfen hat, das wären sechs Millionen Menschen und damit 36 Prozent mehr als noch im Jahr 2012. "Schlafstörungen erhöhen das Risiko... weiterlesen

(DJD). Die Elemente Wasser und Luft spielen in Bad Griesbach seit genau 50 Jahren eine ganz besondere Rolle. Die Annahme, dass sich tief unter dem idyllischen Ort im Rottaler Bäderdreieck ergiebige Quellen mit heilkräftigem Wasser befinden, bewahrheitete sich am 6. Dezember 1973. Damals schoss das „flüssige Gold“ aus der Nikolausquelle in 1.522 Metern Tiefe in Form... weiterlesen

Die Magical Hydrangea repräsentiert robuste Hortensien für den Garten, die während ihrer langen Blütezeit mehrfach ihre Farben wechseln. Anfänglich präsentieren sich ihre Knospen in frischem Grün und nehmen im Verlauf der Zeit - je nach Sorte - allmählich rosafarbene, blaue oder sogar rote Nuancen an. Im Herbst erstrahlen sie dann in der Regel in einem... weiterlesen