Sieben Achterbahnen am Meer: Im Hansa-Park in Sierksdorf gibt es spektakuläre Attraktionen zu erleben

"Der kleine Zar - Meine erste Achterbahn": Die Kinderachterbahn bietet den perfekten Einstieg in das Achterbahn-Abenteuer im Hansa-Park.
"Der kleine Zar - Meine erste Achterbahn": Die Kinderachterbahn bietet den perfekten Einstieg in das Achterbahn-Abenteuer im Hansa-Park.
© djd/HANSA-PARK Freizeit- und Familienpark

(djd). Feiner Sand, weiße Segel und blaues Wasser: Die Lübecker Bucht zählt zu den beliebtesten Regionen an der Ostseeküste Schleswig-Holstein. Urlauber und Tagesausflügler können sich in der warmen Jahreszeit an insgesamt mehr als 55 Kilometern Strand vergnügen, in den Ferienorten gibt es für jeden Geldbeutel passende Übernachtungsmöglichkeiten. Das Ostseebad Sierksdorf ist traditionell ein besonders attraktives Ziel für Familien. Hier befindet sich Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer.

April bis Oktober: Themenpark und Ostseestrand

Den Charme des Hansa-Parks macht die Kombination aus Themenpark und Ostseestrand aus. Mit seinen Themenwelten versinnbildlicht der Park seinen Namen. Auf insgesamt 46 Hektar befinden sich mehr als 125 Attraktionen von "Chill" bis "Thrill". Zu den 37 Fahrattraktionen zählen allein sieben Achterbahnen, dazu kommen vier Live-Shows und eine farbenprächtige Parade durch den Park sowie drei Indoorspielplätze. Die Angebote faszinieren Kinder, ihre Eltern und Best Ager gleichermaßen. Auch die Nutzung des zehn Meter hohen Hochseilgartens mit 25 Übungen ist im Eintrittspreis enthalten. Die Herbst-Highlights sind die großen Events "Zeit der Schattenwesen" und "Herbstzauber am Meer". Alle Informationen hierüber und vieles mehr finden Sie unter www.hansapark.de. Der Park öffnet am 4. April und schließt am 20. Oktober.

Die Neuheiten der Saison 2019 auf einen Blick

  • Im Laufe der Saison 2019 wird der "Highlander" eröffnet. Der freistehende Freifallturm mit abkippbaren Sitzen ist nach Angaben des Betreibers der höchste und schnellste Gyro Drop der Welt - mit 120 Metern Höhe und 120 km/h Fallgeschwindigkeit. Die Fallhöhe beträgt 103 Meter, damit wurde die magische Fallhöhen-Grenze für Freifalltürme geknackt. Der Tower ist ein wesentlicher Bestandteil des Themenbereichs "Bezauberndes Britannien", der rund um ihn und die klassische Kult-Achterbahn "Nessie" entsteht und die Gäste in die Welt Schottlands entführt. Die Fertigstellung der Themenwelt ist für die nächsten Jahre geplant.
  • Laser- und Special Effektshow: In der Arena del Mar durchschneiden Laserstrahlen die Luft, tanzen Lichtblitze durch den Saal und hämmern Bässe digital orchestralen Klang im Surround-Modus. Die Laser- und Spezialeffektshow ist in diesem Jahr mit einer neuen Produktion zurück.
  • Varieté-Show: Neue artistische Spitzendarbietungen setzen die 35-jährige Tradition des größten Varieté-Theaters in Norddeutschland fort.

 

Anreise und Öffnungszeiten

(djd). Alles Wichtige zum Hansa-Park im Überblick:

  • Mit dem Auto erreicht man den Hansa-Park über die Autobahn A1, Ausfahrt 14 "Neustadt-Mitte". Zugverbindungen nach Sierksdorf gibt es von Hamburg, Lübeck, Neustadt in Holstein und Puttgarden.
  • Vom 4. April bis 20. Oktober hat der Erlebnispark täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Fahrattraktionen und Shows öffnen ab 10:00 Uhr.
  • Während der "Zeit der Schattenwesen" vom 21. bis 22. September sowie vom 28. bis 29. September und während des "Herbstzaubers am Meer" vom 5. bis 20. Oktober 2019 hat der Park bis 21:00 Uhr geöffnet. Die meisten Fahrattraktionen sind an diesen Tagen bis 20.30 Uhr geöffnet.

 

Der Veranstalter behält sich Änderungen vor. Mehr Informationen gibt es unter www.hansapark.de.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die Tage werden kürzer und das Wetter mit kalten Temperaturen, Regen und Wind immer ungemütlicher. Im Herbst und Winter können Kerzen dennoch Atmosphäre in die eigenen vier Wände zaubern und uns die dunkle Jahreszeit genießen lassen. Spätestens in der Adventszeit dürfen auch Adventskranz und Weihnachtsbaum nicht fehlen. Der romantische... weiterlesen

" Wer wär ich heute, wenn ich damals nicht gegangen wär? " fragt sich Martin Bruchmann. Für ihn ist klar, ohne Musik wäre er ein anderer Mensch. Musik ist seine Medizin, auch wenn wir ihn bislang vorrangig als Schauspieler kenngelernt haben. „Ich will Menschen, mit dem was ich tue, inspirieren und das mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen: meiner... weiterlesen

(djd). Die Luft ist kalt und klar und die Natur entlang menschenleerer Wege wirkt beruhigender denn je. Stress, was ist das noch mal? Das Wandern in der kalten Jahreshälfte hat seinen ganz besonderen Reiz. Alles, was man braucht, ist festes Schuhwerk und wärmende Outdoor-Kleidung, die man nach dem Zwiebelprinzip in mehreren Schichten übereinander trägt. So ist man bestens... weiterlesen

"Das ist die Story, von der jeder Journalist träumt." - Anfang der 80er Jahre scheint es, als hätte Stern-Redakteur und Journalisten-Legende Gerd Heidemann einen echten, bisher unvorstellbaren Knüller aufgespürt: bisher verborgen gebliebene, und höchst private Tagebücher von Adolf Hitler. Erstellt wird das skandalöse Material von... weiterlesen

(djd). Multiple Sklerose (MS) beginnt meist im jungen Erwachsenenalter und begleitet Erkrankte ihr ganzes Leben lang. Durch chronische Entzündungen schädigt die Erkrankung das zentrale Nervensystem. Zwar kann MS heutzutage meist gut behandelt werden und über viele Jahre keine nennenswerten Behinderungen verursachen, doch der Verlauf ist sehr individuell. Bei manchen Patienten... weiterlesen

"Servus Papa, See You In Hell" läuft ab 24.11.2022 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Poster: Port au Prince Pictures GmbH

Ab 24.11.2022 im Kino: "Servus Papa, See You In Hell"

Jeanne lebt in der Kommune auf dem Bauernhof, seit sie zwei  Jahre alt ist. Ihre Mutter und ihr Vater wohnen in Stadtkommunen und kommen nur selten zu Besuch. Dies ist eines der Gesetze, das Otto, der Herrscher der Kommune, so bestimmt: Kinder wachsen ohne Eltern auf. Die 14-jährige Jeanne kennt keine andere Welt, sie genießt ihr Leben in der... weiterlesen

(djd). An der Nordsee weht den Spaziergängern im Winter eine frische Brise um die Nase. Ein forscher Schritt und der Blick übers endlos weite Wattenmeer entspannen Körper und Geist. In der menschenleeren Lüneburger Heide sind sie zwischen nebligen Mooren und knorrigen Wacholdern ganz für sich. Und im Harz stapfen die Wanderer auf den Gipfeln schon durch den Schnee,... weiterlesen