Produkttest Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30: Kleines Kraftpaket für zwischendurch

Montag, 18.10.2021 | Tags: Handstaubsauger, Reinigung, Eufy, Haushalt
Der Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30 kommt hochwertig und sicher verpackt an.
Der Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30 kommt hochwertig und sicher verpackt an.
© Roland Drendel
Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30 Modell "Mate" mit Zubehör.
Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30 Modell "Mate" mit Zubehör.
© Roland Drendel
Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30 Modell bei der Sofa-Reinigung. Gut zu erkennen die Ausleuchtung.
Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30 Modell bei der Sofa-Reinigung. Gut zu erkennen die Ausleuchtung.
© Roland Drendel
Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30 bei der Reinigung der Fussmatten im Auto.
Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30 bei der Reinigung der Fussmatten im Auto.
© Roland Drendel

Schon länger haben wir uns über die Anschaffung eines Akku-Handstaubsaugers Gedanken gemacht, da diese gerade für kleine Verschmutzungen, wie um den Trockenfutternapf des Haustiers oder Krümel auf Polstermöbel, als auch für die Auto-Innenreinigung interessant sind. 

Für die Auto-Innenreinigung nutzen wir bisher einen 12-Volt-Akkusauger vom Discounter. Der war zwar in der Anschaffung sehr preiswert, dafür lässt die Reinigung, wegen der recht geringen Saugleistung, zu wünschen übrig. Vor allem die größeren Splittsteinchen bleiben gnadenlos liegen. Am Ende mussten wir fast immer den großen Dyson Staubsauger rausholen oder haben an der Waschanlage oder Tankstelle gegen eine zusätzliche Gebühr gesaugt. 

Deshalb haben wir uns sehr über die Möglichkeit gefreut, den Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30 in der Ausführung Mate zu testen. Das Gerät wurde vom Vertrieb kostenfrei für diesen Test zur Verfügung gestellt, RatgeberBOX hat für diesen Test keine Zuwendungen erhalten.

Akku-Handstaubsauger Eufy HomeVac H30: Verpackung, Zubehör und Variationen

Die Verpackung des Akku-Handstaubsaugers Eufy HomeVac H30 macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Alle Teile sind sicher verpackt. In der Version "Mate" gehören zum Lieferumfang neben dem Handstaubsauger (Hauptkörper und Lithium-Ionen-Batterieteil) das Netzteil, die Ladestation, eine 2-in-1-Fugendüse und eine motorisierte Mini-Haustierbürste. 

Daneben gibt es noch die Versionen "Venture" (mit Multi-Oberflächenwerkzeug motorisierter Mini-Haustierbürste) sowie "Infinity" (mit zusätzlichem Reinigungswerkzeug für Hartböden und Wischmodul). 

Die Inbetriebnahme des Handstaubsaugers ist selbsterklärend und mit wenigen Handgriffen erledigt. Aufladen kann man den Eufy HomeVac H30 entweder über die Ladestation oder direkt über das Netzteil. Die Ladezeit beträgt ca. 4 Stunden. Die Nennleistung liegt bei 200 Watt.

Saugen mit dem Eufy HomeVac H30

Der Eufy HomeVac H30 verfügt über zwei Reinigungsmodi: einen Stromsparmodus für den täglichen Gebrauch und einen Maximalleistungsmodus für extreme Verschmutzungen. Eine Akkuladung reicht im Stromsparmodus für ca. 20 Minuten, im Maximalleistungsmodus ca. 10 Minuten. Diese in der Bedienungsanleitung angegebenen Zeiten sind deckungsgleich mit unseren Testerfahrungen. 

Bei der Reinigung der Fussmatten im Auto erweist sich der Eufy HomeVac H30 als wahres Kraftpaket. Auch größere Steinchen saugt er im Maximalleistungsmodus problemlos auf. Auch in der Wohnung macht der Eufy HomeVac H30 einen guten Job. Mit der Fugendüse kommt man beispielsweise gut in die Ritzen des Sofas. Außerdem sind Tierhaare kein Problem. Allerdings muss dann Mini-Haustierbürste sehr regelmäßig gereinigt werden, da sich Haare darin schnell verfangen. Auf der Ladestation gibt es zwei Plätze, um das Zubehör immer griffbereit zu haben. Leider passt die Mini-Haustierbürste nicht wirklich auf diese Vorrichtung, das könnte bei einer Weiterentwicklung noch verbessert werden.

Testfazit zum Eufy HomeVac H30

An der Reinigungsleistung des Eufy HomeVac H30 gibt es nichts auszusetzen. Besonders gelungen finden wir die Ausleuchtung in Aufsatzrichtung, was gerade bei der Reinigung des Fussmatten im Auto sehr hilfreich ist. Für unsere Zwecke ist die Laufzeit ausreichend, auch wenn es natürlich Geräte mit längeren Laufzeiten gibt. Der Eufy HomeVac H30 ist kein Billiggerät, sondern liegt vom Preis her eher im Mittelfeld. Auf Amazon.de ist das Modell Eufy HomeVac H30 "Mate" aktuell für 179,99 Euro (Stand 18.10.2021) zu haben.

Mehr Infos über die Akku-Handstaubsauger von Eufy unter de.eufylife.com.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die Tage werden kürzer und das Wetter mit kalten Temperaturen, Regen und Wind immer ungemütlicher. Im Herbst und Winter können Kerzen dennoch Atmosphäre in die eigenen vier Wände zaubern und uns die dunkle Jahreszeit genießen lassen. Spätestens in der Adventszeit dürfen auch Adventskranz und Weihnachtsbaum nicht fehlen. Der romantische... weiterlesen

" Wer wär ich heute, wenn ich damals nicht gegangen wär? " fragt sich Martin Bruchmann. Für ihn ist klar, ohne Musik wäre er ein anderer Mensch. Musik ist seine Medizin, auch wenn wir ihn bislang vorrangig als Schauspieler kenngelernt haben. „Ich will Menschen, mit dem was ich tue, inspirieren und das mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen: meiner... weiterlesen

(djd). Die Luft ist kalt und klar und die Natur entlang menschenleerer Wege wirkt beruhigender denn je. Stress, was ist das noch mal? Das Wandern in der kalten Jahreshälfte hat seinen ganz besonderen Reiz. Alles, was man braucht, ist festes Schuhwerk und wärmende Outdoor-Kleidung, die man nach dem Zwiebelprinzip in mehreren Schichten übereinander trägt. So ist man bestens... weiterlesen

"Das ist die Story, von der jeder Journalist träumt." - Anfang der 80er Jahre scheint es, als hätte Stern-Redakteur und Journalisten-Legende Gerd Heidemann einen echten, bisher unvorstellbaren Knüller aufgespürt: bisher verborgen gebliebene, und höchst private Tagebücher von Adolf Hitler. Erstellt wird das skandalöse Material von... weiterlesen

(djd). Multiple Sklerose (MS) beginnt meist im jungen Erwachsenenalter und begleitet Erkrankte ihr ganzes Leben lang. Durch chronische Entzündungen schädigt die Erkrankung das zentrale Nervensystem. Zwar kann MS heutzutage meist gut behandelt werden und über viele Jahre keine nennenswerten Behinderungen verursachen, doch der Verlauf ist sehr individuell. Bei manchen Patienten... weiterlesen

"Servus Papa, See You In Hell" läuft ab 24.11.2022 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Poster: Port au Prince Pictures GmbH

Ab 24.11.2022 im Kino: "Servus Papa, See You In Hell"

Jeanne lebt in der Kommune auf dem Bauernhof, seit sie zwei  Jahre alt ist. Ihre Mutter und ihr Vater wohnen in Stadtkommunen und kommen nur selten zu Besuch. Dies ist eines der Gesetze, das Otto, der Herrscher der Kommune, so bestimmt: Kinder wachsen ohne Eltern auf. Die 14-jährige Jeanne kennt keine andere Welt, sie genießt ihr Leben in der... weiterlesen

(djd). An der Nordsee weht den Spaziergängern im Winter eine frische Brise um die Nase. Ein forscher Schritt und der Blick übers endlos weite Wattenmeer entspannen Körper und Geist. In der menschenleeren Lüneburger Heide sind sie zwischen nebligen Mooren und knorrigen Wacholdern ganz für sich. Und im Harz stapfen die Wanderer auf den Gipfeln schon durch den Schnee,... weiterlesen