Pastöse Putze: Die Hausfassade durch den Fachmann verschönern lassen

Samstag, 08.08.2015 | Tags: Renovierung
Edler Kontrast: Eine Fassadengestaltung in Weiß und Anthrazit liegt im Trend.
Edler Kontrast: Eine Fassadengestaltung in Weiß und Anthrazit liegt im Trend.
© djd/Fachgruppe Putz & Dekor im VdL

(djd). Selbst an der schönsten Fassade nagt der Zahn der Zeit: Schließlich ist die Außenhaut von Gebäuden an 365 Tagen im Jahr Wind und Wetter ausgesetzt. Aus optischen Gründen, aber auch um die Bausubstanz zu schützen, führt daher an einer regelmäßigen Erneuerung kein Weg vorbei. "Hausbesitzer sollten die Fassade etwa alle zehn bis 15 Jahre vom Fachmann begutachten und bei Bedarf überarbeiten lassen. Damit investieren sie zugleich in den Werterhalt ihrer Immobilie", sagt Bauen-Wohnen-Experte Johannes Neisinger vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Die Frischzellenkur für die Fassade biete zugleich die beste Gelegenheit, auch die Optik des Hauses zu verändern.

Klassische Varianten bleiben gefragt

Denn der Einheitslook in Wohnsiedlungen und Innenstädten war gestern: Pastöse Putze eröffnen mit ihrer Farb- und Strukturvielfalt heute viele gestalterische Freiheiten. So sind intensive Farben nicht nur in der Textil-Mode aktuell, dieser Trend hat auch die Hausfassade erfasst und sorgt für viele Farbtupfer. Daneben bleiben klassische Varianten gefragt - etwa der Kontrast von Weiß und Anthrazit, der Gebäuden eine besonders edle Optik verleiht. Anregungen erhalten Hausbesitzer beim Fachhandwerker vor Ort: Er übernimmt aus einer Hand die gesamte Planung und Ausführung der neuen Fassade, vom Aufbau des Gerüstes bis zum Verputzen und gegebenenfalls einem Farbanstrich. Die Fachgruppe Putz und Dekor im Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie hat in einer Broschüre nützliche Informationen zu pastösen Putzen und ihrer Anwendung zusammengestellt. Unter www.putz-dekor.org ist das Heft kostenfrei erhältlich.

Hoher Widerstandsfähigkeit

Neben der Ästhetik ist die Funktionalität wichtig: So sollte der Fassadenputz eine hohe mechanische Widerstandsfähigkeit aufweisen. Dadurch wird das Risiko, dass Risse oder Abplatzungen entstehen, minimiert. Seit über 60 Jahren bewähren sich gerade pastöse Putze in dieser Hinsicht als langlebige Lösung. Pastöse Putze werden bereits verarbeitungsfertig im Eimer auf die Baustelle geliefert.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Dächer von Neubauten sind der ideale Ort für neue Photovoltaikanlagen. Sie bieten ein riesiges Potenzial für die Energiewende. Das hat auch die deutsche Politik erkannt, diskutiert wird über eine bundesweite Solarpflicht. Derzeit gleicht das Land allerdings noch einem Flickenteppich. Wer etwa in Baden-Württemberg ein neues Haus bauen will, muss ab dem 1. Mai... weiterlesen

Als Fernsehfilm der Woche läuft heute (18.10.2021) ab 20:15 Uhr im ZDF ein neuer Sylt-Krimi aus der Reihe "Nord Nord Mord". Die Episode "Sievers und der schwarze Engel" ist bereits der 15. Sylt-Krimi. Nachdem Robert Atzorn als Hauptkommissar Theo Clüver vor drei Jahren ausgestiegen ist, ermittelt nun Peter Heinrich Brix als wortkarger Hauptkommissar Carl Sievers bei der Kripo Sylt.... weiterlesen

Die neue Woche startet im ARD Vorabendprogramm heute (18.10.2021) mit einer neuen Ausgabe der Quizshow "Wer weiß denn sowas?". Die beiden Rätselmeister Bernhard Hoëcker und Elton werden diesmal von der Sängerin Ute Freudenberg sowie dem Sänger und Moderator Olaf Berger unterstützt. Quizmaster Kai Pflaume lässt sich dazu wieder knifflige Fragen... weiterlesen

Folge 7 der Herbststaffel der Gründershow "Die Höhle der Löwen" steht heute (18.10.2021) ab 20:15 Uhr bei VOX auf dem Programm. Die "Löwen" müssen heute noch einmal die Schulbank drücken, denn Matthias Schadhauser und Philipp Kramer haben eine App für die Schule entwickelt. Gerade in Corona-Zeiten ist digitales Lernen noch wichtiger geworden. Um das... weiterlesen