Nissan Charge Card in Kooperation mit Ladenetz.de: Ein Jahr lang kostenlos Strom tanken

Mittwoch, 29.10.2014 | Tags: Elektroauto, Nissan
An rund 2.000 Ladepunkten könnten Nissan-Fahrer ein Jahr lang kostenlos Strom tanken.
An rund 2.000 Ladepunkten könnten Nissan-Fahrer ein Jahr lang kostenlos Strom tanken.
© Nissan/dpp-AutoReporter

Privatkunden eines neuen Nissan LEAF oder Nissan e-NV200 können nun deutschlandweit an rund 2.000 Ladepunkten kostenlos Strom tanken. Zusätzlich zu über 400 für alle EV-Kunden offenen Ladepunkten aller Nissan Händler kommen rund 1.600 Ladepunkte. Ein Jahr lang kostenlos "Strom tanken" erlaubt die neue "Nissan Charge Card". Das heißt komplikationsloses Aufladen nach dem Motto "eine Karte, ein Vertrag - viele Stationen".

Dank der neuen Kooperation zwischen Nissan und der smartlab Innovationsgesellschaft mbH entsteht eine flächendeckende und bis ins benachbarte Ausland reichende Ladeinfrastruktur mit betont kundenfreundlichem Zugang. Aktuell sind für die Nutzung der aktuell zirka 4.800 Ladepunkte in Deutschland rund 70 Zugangsmedien bzw. Verträge nötig. Nissan Kunden stehen dagegen mit nur einer RFID-Karte (Radio-Frequency Identification) nun schon über 30 Prozent der gesamten deutschen Infrastruktur offen.

Die 380 Ladepunkte der im Verbund ladenetz.de zusammengefassten Stadtwerke sind leicht an einem einheitlichen ladenetz.de-Logo zu erkennen. Sie werden ergänzt um weitere rund 1.200 Stromzapfsäulen von nationalen und internationalen Roamingpartnern. An allen Ladestationen von ladenetz.de fließt Ökostrom des jeweiligen örtlichen Partner-Stadtwerks.

Über die Apple iOS Ladeapp oder die Smartphone optimierte Website www.ladenetz.de können Nissan Charge Card Nutzer blitzschnell mobil die für sie nächste Ladestation finden. Damit nicht genug, werden dynamische Daten von Ladestationen der Partner-Stadtwerke und Roaming-Partner in einer Karte angezeigt. (dpp-AutoReprter/hhg)


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die Wintermonate sind in Nordeuropa klassische Erkältungssaison. Doch dieses Jahr kommt bei jedem Husten, Halsweh oder Fieber sofort die Frage auf: Ist das wirklich ein normaler Infekt, oder steckt vielleicht nicht doch das Coronavirus dahinter? Um sich nicht ständig Sorgen zu machen und im Falle einer ernsten Erkrankung ein fittes und leistungsstarkes Immunsystem zu haben,... weiterlesen

Mit 15 Minuten Verspätung startet am Montagabend (18. Januar 2021) um 22.30 Uhr die vierte Ausgabe von "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow". Grund dafür ist ein RTL Aktuell Spezial wegen des morgigen Corona-Gipfels. Gestern Abend sahen 2,4 Millionen Zuschauer wie Reality-Urgestein Frank Fussbroich ausgeschieden ist. Seine beiden Teamkollegen Influencer Mike Heiter und... weiterlesen

Zum dritten Mal läuft am Montag "Wer wird Millionär? - Das große Zocker-Special" mit Günther Jauch. Wegen eines RTL Aktuell-Spezial zur Corona-Krise beginnt die Sendung am 18. Januar 2021 erst um 20.30 Uhr. Dann aber haben die Kandidaten wieder die Chance sogar 2 Millionen statt der normal 1 Million Euro zu gewinnen. Bisher hat dies kein Kandidat geschafft. In der... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "How to Party with Mom" läuft am 20.01.2021 um 20.15 Uhr bei ProSieben.
© HappySpots / Cover: Warner Bros (Universal Pictures)

Free-TV-Premiere "How to Party with Mom" am 20.01.2021 bei ProSieben

Melissa McCarthy begibt sich in der verrückten College-Komödie "How to Party with Mom" auf die Spuren ihrer Jugend - ProSieben zeigt am 20.01.2021 die Free-TV-Premiere des Spielfilms: Als Deanna Miles (Melissa McCarthy) erfährt, dass ihr Mann die Scheidung will, beschließt die Mutter einer 22-jährigen Studentin, ihren Collegeabschluss nachzuholen - und zwar an... weiterlesen

(djd). Die meisten großen Karnevals- und Faschingsveranstaltungen sind aufgrund der Corona-Pandemie bereits abgesagt, weitere werden folgen. Doch das bedeutet nicht, dass Karneval 2021 komplett ins Wasser fallen muss. Mit mehr Zeit für die Liebsten gibt es viele Möglichkeiten, in der Familie ein bisschen Feierstimmung aufkommen zu lassen. Hier sind einige Tipps: ... weiterlesen

(djd). Die Emilia-Romagna im Norden Italiens kann mit zahlreichen kulinarischen Spezialitäten aufwarten, die sich in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen. Zu den bekanntesten gehört der Balsamessig aus der Region Modena. Hier sind noch viele überwiegend familiengeführte „Acetaias“ beheimatet, die bis heute den beliebten Aceto Balsamico di Modena... weiterlesen