Moderne Wasserbetten sorgen für erholsamen Liegekomfort

Probeliegen lohnt sich - das nahezu schwerelose Schweben im Wasserbett ist eine Wohltat für Menschen mit Rückenbeschwerden.
Probeliegen lohnt sich - das nahezu schwerelose Schweben im Wasserbett ist eine Wohltat für Menschen mit Rückenbeschwerden.
© djd/Akva Waterbeds/Fachverband Wasserbett

(djd). Schlaf ist lebensnotwendig. Denn im nächtlichen Schlummer verbringt der Körper wahre Meisterleistungen. Die Zellen im gesamten Organismus regenerieren sich, Nerven wachsen nach, der Stoffwechsel wird reguliert und das Immunsystem angekurbelt. Gleichzeitig sinkt der Pegel des Stresshormons Kortisol, während das Gehirn frisch Erlerntes abspeichert und neue Erfahrungen analysiert - kurz gesagt, wir werden sozusagen wieder instandgesetzt.

Gut für den Rücken, stylish im Schlafzimmer

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erholsame und gesundheitsfördernde Nachtruhe ist ein bequemes Bett, das es dem Körper ermöglicht, entspannt und beschwerdefrei zu liegen wie beispielsweise ein Wasserbett von BluTimes oder Aqua Comfort. Aufgrund der Wasserverdrängung entstehen keine Druckpunkte und die Wirbelsäule wird in jeder Position in ihrer natürlichen Form unterstützt, was besonders bei Rücken- und Gelenkproblemen angenehm ist. Das integrierte Wärmesystem sorgt für angenehme Wärme und wirkt in Verbindung mit dem Gefühl von Schwerelosigkeit entspannend auf schmerzende Muskeln. Zudem können sich in einer Wassermatratze keine Hausstaubmilben einnisten, was Allergiker entlastet.

Dabei braucht heutzutage niemand, der sich aus Gesundheitsgründen für ein Wasserbett entscheidet, auf ein stilvolles Design zu verzichten. Denn die modernen Softside-Wasserbetten verfügen über eine seitliche Umrandung, die größtenteils aus Schaumstoff besteht. Sie können in jeden beliebigen Bettrahmen eingebaut werden oder einfach frei stehen. Dadurch lassen sie sich an die unterschiedlichsten Einrichtungsstilen anpassen - von rustikal über skandinavisch-gemütlich bis zu Industrie-Chic oder Bauhaus.

Individuelle Beratung ist wichtig

Mit den althergebrachten Hardside-Systemen ist man ein wenig festgelegter, weil hier zumindest ein stabiler Bettrahmen mit Bodenplatte nötig ist, der die Matratze aufnimmt und bündig mit ihr abschließt. Wer sich für ein Wasserbett interessiert, findet etwa unter www.blutimes.com weitere Informationen und einen Händler in Wohnortnähe. Eine fachgerechte Beratung ist empfehlenswert, um individuelle Vorlieben zu berücksichtigen. Dazu gehören zum Beispiel Beruhigungssysteme, um die Wasserbewegung stark oder vielleicht nur leicht zu reduzieren - für quasi maßgeschneiderten Schlaf.

Wellness genießen

(djd). Schon das reine Liegen in einem Wasserbett ähnelt der Wellness- und Entspannungsmethode Floating, bei der man beinahe schwerelos in einem Salzwassertank schwebt. Noch steigern lässt sich der Verwöhneffekt mit einer Klangmassageeinheit, die man zusätzlich im Podest unter dem Wasserkern mit Sicherheitswanne installieren kann. Die tiefen Frequenzen aus Klang, Musik oder auch Film werden als Vibration mit dem ganzen Körper harmonisch über das Wasser aufgenommen - ein unglaublich tiefes und erholsames Erlebnis, das sich kaum noch steigern lässt. Hören und Fühlen werden Eins und bringen so Körper und Seele in Einklang. Unter www.aqua-comfort.net gibt es weitere Informationen.


Das könnte Sie auch interessieren

Heute Abend (15. Januar 2021) läuft um 20.15 Uhr bei SAT.1 die zweite Ausgabe "CATCH! Die Europameisterschaft im Fangen 2021". Show-Erfinder Luke Mockridge hat am letzten Freitag den Deutschen Meistertitel im Fangen errungen und will heute Abend Europameister werden. Seine Gegner sind Teams aus England, Österreich und der Schweiz. Für England geht Choreographin Nikeata... weiterlesen

Schon am letzten Montag konnten die Kandidaten bei "Wer wird Millionär? - Das große Zocker-Special" um 2 Millionen Euro spielen. Heute am Freitag, den 15. Januar 2021, lädt Günther Jauch ab 20.15 Uhr auf RTL zur nächsten Ausgabe ein. Die Zockerspecials haben bekanntlich besondere Regeln: Bei 1.000 Euro gibt es die einzigste Sicherheitsstufe. Bei den ersten 10 Fragen... weiterlesen

(djd). Der Wald ist Sehnsuchtsort vieler Menschen. Er hilft, dem Alltagsstress zu entfliehen, und hat zudem eine gesundheitsfördernde Wirkung. Bereits ein gemütlicher Spaziergang reicht aus, um die Natur vor Ort mit allen Sinnen zu genießen. Wenn das nicht gelingt, weil etwa das Wetter nicht mitspielt, kann sich nun jeder dank eines neuen Angebots den Wald direkt ins... weiterlesen

Die Violinistin Lucy (Lucy Hale) hat ihr behütetes Leben dank bunter Klebezettel und To-do-Listen fest im Griff. Nichts kann sie aus der Ruhe bringen - bis sie ihren Freund Jeff mit einem Sexfilm erwischt. Lucy ist entsetzt und stellt ihn vor die Wahl: sie oder die Pornos. Jeff bezeichnet sie als verklemmt und verlässt sie daraufhin. Das kann Lucy... weiterlesen

(djd). Das Firmenauto als Bonus zum Gehalt und als Statussymbol war gestern. Stattdessen satteln immer mehr Mitarbeiter auf zwei Räder um. Dienstlich geleaste Fahrräder bieten Arbeitnehmern finanzielle Vorteile. Hinzu kommen Aspekte des Klimaschutzes und der Stärkung der eigenen Gesundheit durch viel Bewegung an frischer Luft. Gerade mit E-Bikes lassen sich längere Wege... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "Catch Me!" läuft am 16.01.2021 um 20.15 Uhr bei ProSieben.
© HappySpots / Cover: Warner Bros (Universal Pictures)

Free-TV-Premiere "Catch Me!" am 16.01.2021 bei ProSieben

Am 16.01.2021 zeigt ProSieben die Free-TV-Premiere "Catch Me!" - eine auf wahren Begebenheiten basierende Actionkomödie: Fünf Männer spielen jedes Jahr einen Monat lang "Fangen". Als der bislang ungeschlagene Jerry nach seiner bevorstehenden Hochzeit aus dem Spiel aussteigen will, ist für seine Freunde eines klar: Sie werden ihn fangen, koste es, was es wolle. ... weiterlesen

(djd). Der Südwesten Deutschlands ist ein guter Standort, um einen Einstieg in technische Berufe zu finden. Stuttgart und Umland gelten durch die Hauptsitze von Daimler, Bosch und Porsche als Herz der deutschen Automobilindustrie. Karlsruhe ist eine IT-Hochburg, auch dort haben mehrere Großunternehmen ihre Zentrale. Elektrotechnik und Informatik... weiterlesen