Kreuzfahrtriesen zum Greifen nah: Beim Cruise Spotting in Bremerhaven kommen Schiffsfreunde auf ihre Kosten

  • Beim Vierfachanlauf der Phoenix-Schiffe liegen mehr als 800 Meter Luxus-Schiffskörper hintereinander an der Kaje.
    Beim Vierfachanlauf der Phoenix-Schiffe liegen mehr als 800 Meter Luxus-Schiffskörper hintereinander an der Kaje.
    © djd/Erlebnis Bremerhaven/Helmut Gross
  • (djd). Kreuzfahrten sind "in" wie nie. Doch die großen Luxusliner sind nicht nur für die Passagiere interessant, sondern auch für alle, die ihre Freude am "Schiffe gucken" haben. Ein besonderer Anziehungspunkt für "Sehleute" ist die Columbuskaje in Bremerhaven. 112 Dreamliner werden dort in diesem Jahr unmittelbar vor der kostenlos zugänglichen Aussichtsplattform zu bestaunen sein - darunter das aktuelle und das ehemalige "Traumschiff", Expeditionsschiffe, echte Megaliner und ein Luxusliner der Extraklasse.

    Besonders spektakulär: Erstanläufe

    Ein besonderes Ereignis ist es immer, wenn ein Schiff zum ersten Mal in Bremerhaven anlegt. Oft können sich die Besucher dann nicht nur an tollen Fotomotiven, sondern auch über ein maritimes Rahmenprogramm mit Musik und Aktionen freuen - zum Beispiel beim Einlauf der "Costa Mediterranea" am 19. Mai. Mit der "Seaborn Ovation" liegt am 16. August eine echte Luxusyacht für 604 Passagiere an der Columbuskaje. Ihre 200 Meter Länge bestechen durch edles Design von außen und innen. Erstmals und in diesem Jahr einmalig kommt am 23. August die neue "Mein Schiff 1" mit dem markanten blauen Bug. Ihr zu Ehren wird es ein Programm für die 2.894 Gäste an Bord und die vielen Zuschauer an Land geben. Zwei kleinere, aber klassisch schöne Kreuzfahrer, die "Azamara Journey" und die "Marella Discovery", geben sich am 4. bzw. 28. September die Ehre - echte Hingucker für Fans der traditionellen Seefahrt.

    Traumschiffe im Mehrfachpack

    Wer mehr als ein Traumschiff erleben möchte, der sollte sich vor allem den 25. Juli im Kalender markieren, denn da gibt es Luxusliner gleich im Vierfachpack: Mit der "Artania", der "Amadea", der "Albatros" und der "Deutschland" trifft sich die gesamte Flotte von Phoenix Reisen in Bremerhaven. Dies wird mit einem Landprogramm zwischen 8 und 18 Uhr groß gefeiert. Spektakulär auch der Dreifachanlauf am 9. Juni mit "Astor", "Costa Mediterranea" und "Amadea". Insgesamt gibt es heuer an der Kaje 23 Doppel-, Dreifach- und Vierfachanläufe zu sehen - mehr Informationen finden sich unter www.bremerhaven.de und im neuen Magazin "Auf Kurs" mit vielen Bildern, Ankunftsplan und einem "Lexikon für Landratten". Es ist über die Erlebnis Bremerhaven GmbH zu beziehen.

    Schiffsbesichtigungen und mehr

    (djd). In Bremerhaven ist nicht nur anschauen, sondern auch an Bord gehen möglich: So bietet Phoenix-Reisen insgesamt 44 Mal die Gelegenheit für einen Schnupper-Besuch auf der Flotte. Die "Costa Mediterranea" kann während ihrer Liegezeit zwei Stunden lang erkundet werden. Auch auf der "Astor", oder der "Hamburg" kann der interessierte Fan Kreuzfahrtleben schnuppern. Anmeldungen nehmen die Reedereien entgegen. Für den 28. Juni ist eine ganz besondere Führung für User des Bilderdienstes Instagram angesetzt. Zwei Stunden lang wird die "Costa Mediterranea" bei einem sogenannten InstaWalk auf der Suche nach besonderen Fotomotiven durchforstet.


    Das könnte Sie auch interessieren

    (djd). Weihnachten ist nicht nur das Fest der Familie, sondern auch der kulinarischen Verlockungen. In gemeinsamer fröhlicher Runde munden feine Speisen und Getränke noch mal so gut. Ebenso beliebt sind genussvolle Präsente. Damit lassen sich gerade Eltern, Großeltern und Freunde auf besondere Weise überraschen. Denn für jeden Geschmack gibt es etwas Passendes,... weiterlesen

    Genüsslich entspannen und die Seele baumeln lassen. Wellness-Tees von English Tea Shop enthalten Bio-Superfoods und Trendzutaten, die auf ganz natürliche Weise Erholung und Kraft schenken. Gleichzeitig sorgt Tee für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr am Tag. Was ist eigentlich das Geheimnis gesunder Ernährung? Wie schafft... weiterlesen

    In der Todeszone Nord-Mexikos begibt sich eine entschlossene Mutter auf Spurensuche. Das bildgewaltige, emotionale und gesellschaftlich relevante Drama "Was geschah mit Bus 670?" ist ein Glücksfall für das gegenwärtige Kino. Zentral-Mexiko: Zusammen mit einem Freund begibt sich der Teenager Jesús mit dem Bus 670 in Richtung der... weiterlesen

    (djd). Alle reden vom Klimawandel. Oft voller Sorge, dass die Rettung des Klimas eine zu gewaltige Aufgabe sei für einzelne Menschen. Unsere Klimaschulden werden sofort persönlich, sobald man sie als eigene CO2-Bilanz versteht. Jetzt gibt es ein kürzlich neu erschienenes Buch dazu: Erstmals wird die private CO2-Bilanz für die Errichtung und für die Nutzung vor allem... weiterlesen

    (djd). Für Menschen in Deutschland ist einwandfreies Leitungswasser selbstverständlich. Immerhin gehört Trinkwasser hierzulande zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln. Seine Qualität unterliegt den strengen gesetzlichen Regelungen der Trinkwasserverordnung und wird von den Wasserversorgern und Gesundheitsämtern regelmäßig überwacht, betont der... weiterlesen

    Weihnachten - die Zeit der Familie, des gemütlichen Beisammenseins mit seinen Liebsten, der Ruhe und der Besinnung auf die wirklich wichtigen Werte im Leben. Eine Zeit der Gemeinschaft und des Zusammenhalts, die besonders in diesem turbulenten Jahr noch kostbarer ist. Auf ihrem brandneuen Album fangen Angelo Kelly & Family den Zauber der Weihnacht ein und legen mit "Coming Home For... weiterlesen

    (djd). Schon wieder Pralinen, ein Buch oder ein Paar Socken verschenken? Passende Geschenke zum Weihnachtsfest zu finden, ist nicht immer einfach. Und nicht selten landet das Geschenk unbeachtet in der Ecke oder ist nach ein paar Wochen schon wieder vergessen. Das lässt sich vermeiden - mit besonderen Erlebnis- oder Abenteuergeschenken, weit weg vom Alltag und der täglichen... weiterlesen

    (djd). Die bekannte Wendung "zu Hause ist es doch am schönsten" erlebte 2020 ein unerwartetes Revival. Wegen der Coronakrise haben viele Menschen in den eigenen vier Wänden gearbeitet, die Kinder unterrichtet und gemeinsam mit der Familie oder den Mitbewohnern gekocht. Damit verbunden hat auch ein Umdenken hinsichtlich des Lebensmitteleinkaufs und dessen Aufbewahrung stattgefunden.... weiterlesen

    (djd). Die Corona-Pandemie hat den Bundesbürgern schlagartig bewusst gemacht, wie wichtig im Alltag eine ausreichende Hygiene ist. Die neue Sensibilität betrifft nicht nur den direkten Kontakt zwischen Menschen, sondern auch die sorgfältige Reinigung von Oberflächen. Schließlich besteht bei ihnen ein Restrisiko der Ansteckung mit dem Virus. Leistungsfähige... weiterlesen