GTÜ-Sommerreifentest: Gute Pneus sind ihr Geld wert

Freitag, 13.02.2015 | Tags: Sommerreifen
Der GTÜ testete gemeinsam mit dem ACE zwölf Sommerreifen.
Der GTÜ testete gemeinsam mit dem ACE zwölf Sommerreifen.
© Tschovikov/GTÜ/dpp-AutoReporter

Im März/April ist es wieder Zeit, auf Sommerreifen zu wechseln. Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat die aktuellen Reifen der Saison bereits unter die Lupe genommen. Getestet wurden unter anderem die Sicherheit auf nasser und trockener Straße sowie die Wirtschaftlichkeit der Reifen. Fazit: Die Qualität der meisten Reifen wird immer besser.

Viermal "sehr empfehlenswert, sechsmal "empfehlenswert" und zweimal "bedingt empfehlenswert" - so lautet das Ergebnis des GTÜ-Sommerreifentests 2015.

Gemeinsam mit den Testpartnern ACE Auto Club Europa und dem österreichischen Automobilclub ARBÖ hat die Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation zwölf Reifen der populären Größe 205/55 R 16, wie sie bei den meisten Autos der Kompaktklasse Verwendung finden, im harten Praxiseinsatz getestet. Erneut zeigt sich, dass die Reifen der großen Marken, allen voran Continental, Dunlop, Goodyear und Pirelli in den technischen Eigenschaften den Sieg unter sich ausmachen und ihr Geld wert sind.

Testsieger ist der Goodyear Efficient Grip Performance (358 Euro /alle Preise sind Durchschnittswerte) Nur knapp dahinter und ebenfalls mit dem GTÜ-Urteil "sehr empfehlenswert" platzieren sich Continental Premium Contakt5 (370 Euro), Dunlop Sport BluResponse (358 Euro) und Pirelli Cinturato P7 blue (416 Euro). Diese Premiumreifen glänzen mit größtmöglicher Sicherheit auf nasser und trockener Straße.

Mit "empfehlenswert" gingen im Mittelfeld die Sommerreifen Apollo Alnac 4G (290 Euro), Fulda EcoControl HP (316 Euro), Kumho ECSTA HS51 (304 Euro), Nexen N‘blue HD Plus (268 Euro), Nokian Line (316 Euro) und Toyo Proxes CF2 (302 Euro) durchs Ziel. Allesamt relativ ausgewogene Reifen mit nur wenig Ecken und Kanten im mittleren Preissegment.

Mit einem "beding empfehlenswert" im GTÜ-Test müssen sich die beiden Sommerreifen Cooper ZEON CS6 (258 Euro) und Yokohama BluEarth-A AE-50 (330 Euro) zufriedengeben. Beide Reifen bieten schlechte Aquaplaning-Eigenschaften und ungenügend Haftung auf nasser Fahrbahn und sind somit technisch nicht auf der Höhe der Zeit. (dpp-AutoReporter/hhg)


Das könnte Sie auch interessieren

Endlich wieder Konzerte, endlich wieder draußen feiern. Auf 3sat läuft heute (24.07.2021) ab 20:15 Uhr die Aufzeichnung des Strandkorb-Konzerts "Jan Delay & Disko No. 1: Earth, Wind & Feiern Live 2021" aus Wiesbaden. Seit über drei Jahrzehnten ist Jan Delay aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Treffsichere Reimkunst trifft auf eine Stimme mit... weiterlesen

Heute Abend (24.07.2021 ab 20:15 Uhr) strahlen MDR und SWR die Sommershow "Stars am Wörthersee" mit Barbara Schöneberger und Alfons Haider aus. Das sommerliche Hitfeuerwerk findet in diesem Jahr auf mehreren Bühnen, unter anderem auf einem Schiff und auf einem Steg, in der Klagenfurter Ostbucht statt. Bei den Aufzeichnungen durfte auch Publikum unter Einhaltung aller geltenden... weiterlesen

Der WDR strahlt heute (24.07.2021) einen Münster-Tatort aus. Ab 20:15 Uhr wird noch einmal der Tatort "Ein Fuß kommt selten allein" wiederholt. Kriminalhauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) müssen den Mord an einer Tänzerin aufklären. Unterstützt werden die beiden von Kommissarin... weiterlesen

(djd). Literaturstadt, traditionsreiche Weinregion und Freizeitparadies für Wanderer und Radfahrer: Marbach am Neckar und das umliegende Bottwartal beeindrucken in vielerlei Hinsicht. Auf Weinerlebnistouren und bei Festen können Urlauber den Rebensaft in all seinen Facetten kennenlernen - Informationen gibt es unter weiterlesen

(djd). Seit dem 3. Juli sind Verkauf und Herstellung vieler Einwegplastikprodukte in der Europäischen Union (EU) verboten. Bundesrat und Bundestag haben der Aktualisierung des Verpackungsgesetzes zugestimmt. Güter aus Plastik haben viele Nachteile – ihre Herstellung schadet dem Klima, sie landen als Müll in der Natur und zersetzen sich zu Mikroplastik. Dabei kann... weiterlesen

Heute (23.07.2021) erreicht uns die traurige Nachricht vom Tod Alfred Bioleks. Er begeisterte bei seinem Haussender, dem WDR, Millionen Zuschauer mit erfolgreichen Formaten wie "Bios Bahnhof", "Boulevard Bio" oder "alfredissimo!". Aus diesem Anlass ändert die ARD heute das Programm. Ab 23:55 Uhr läuft der Film "Tschüss Bio!" von Oliver Schwabe. Im Anschluss ab... weiterlesen

Am Freitagabend (23.07.2021) ändern die ARD und alle Dritten Programme ihr Abendprogramm. Ab 20:15 Uhr läuft die Benefizgala "Wir halten zusammen!". Die Live-Sendung wird aus Köln und Leipzig übertragen. Ingo Zamperoni meldet sich aus Köln, während Sarah von Neuburg die Showteile aus Leipzig moderiert. Gemeinsam mit "Aktion Deutschland hilft - Bündnis... weiterlesen