• Ratgeberbox
  • Reisen
  • Genussregion direkt vor der Haustür: An der Fränkischen Saale von Bad Kissingen über Hammelburg nach Gemünden wandern

Genussregion direkt vor der Haustür: An der Fränkischen Saale von Bad Kissingen über Hammelburg nach Gemünden wandern

Vom Aussichtspunkt Terroir f geht der Blick auf den bekannten Weinort Ramsthal.
Vom Aussichtspunkt Terroir f geht der Blick auf den bekannten Weinort Ramsthal.
© djd/TI Hammelburg/Ralf Bauer

(djd). Marco und Steffi M. aus Frankfurt am Main haben bereits die Welt gesehen, die eigene Heimat aber kennen sie noch nicht besonders gut. Höchste Zeit, das zu ändern. Direkt vor der Haustür und sehr gut erreichbar liegt die Genussregion Frankens Saalestück. Das Pärchen aus der Hessenmetropole entschließt sich deshalb zu einer erlebnisreichen Wochendwanderung: vom mondänen Bad Kissingen über Hammelburg, die älteste Weinstadt Frankens, in die Vierflüssestadt Gemünden am Main. Der "Fränkische Saale Weingenussweg" folgt zum großen Teil der Fränkischen Saale.

Vom Weltbad in die Weinregion und von der Saale an den Main

Mit der Bahn fahren Marco und Steffi ins Weltbad Bad Kissingen und erkunden die Stadt mit ihrer beeindruckenden Architektur. Am nächsten Tag geht es durch den schattigen Bad Kissinger Stadtwald zunächst zum Wittelsbacher Turm. Der Aufstieg wird mit einer Fernsicht bis zum Kreuzberg, dem "Heiligen Berg der Franken“, belohnt. Über Waldpfade und bunte Sommerwiesen gelangt man in das für Frankens Saalestück typische und prägende Landschaftsbild: satt grüne Weinberge. Durch sie wandern Marco und Steffi zum idyllischen Weinort Ramsthal mit dem magischen Aussichtspunkt "terroir f". In Ramsthal gönnt sich das Pärchen ein besonderes Genusserlebnis: den Wein dort zu trinken, wo er herkommt, nämlich beim Winzer. Durch die Weinberge und entlang alter Weinbergsmauern und schattiger Waldabschnitte erreichen die beiden die Trimburg. In Elfershausen queren sie die sprudelnde Fränkische Saale, um bergauf über Wald, Wiesen und Weinberge, bei spektakulärer Aussicht auf die Stadt und den Schlossberg mit Schloss Saaleck, die älteste Weinstadt Frankens zu erreichen: Hammelburg. Die Stadt verzaubert mit engen Gässchen, einer historischen Altstadt mit drei Stadttürmen sowie der Museumsinsel. Das Thema Wein ist allgegenwärtig. Am nächsten Morgen verlassen Marco und Steffi die typische Weinlandschaft und tauchen in die waldreiche Ferienregion Spessart ein. Ziel ist Gemünden am Main mit der Scherenburg hoch über der Stadt. Hier mündet die Fränkische Saale in den Main. Von Gemünden aus geht es mit der Bahn zurück nach Hause.

Kanufahrt auf der Saale

Die "Erfurter Bahn" verkehrt ganzjährig und regelmäßig zwischen Bad Kissingen und Gemünden. Teilstücke des Wanderweges können also mit dem Zug zurückgelegt werden. In Trimberg ist zum Beispiel ein Bootsverleiher ansässig, er bietet sich als Startpunkt für eine Kanufahrt auf der Fränkischen Saale an. Alle Infos zur Region findet man unter www.frankens-saalestueck.de. Rund um Hammelburg gibt es zudem viele schön gelegene Wohnmobilstellplätze, von denen aus man Teilstücke des Wanderwegs absolvieren kann.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die Tage werden kürzer und das Wetter mit kalten Temperaturen, Regen und Wind immer ungemütlicher. Im Herbst und Winter können Kerzen dennoch Atmosphäre in die eigenen vier Wände zaubern und uns die dunkle Jahreszeit genießen lassen. Spätestens in der Adventszeit dürfen auch Adventskranz und Weihnachtsbaum nicht fehlen. Der romantische... weiterlesen

" Wer wär ich heute, wenn ich damals nicht gegangen wär? " fragt sich Martin Bruchmann. Für ihn ist klar, ohne Musik wäre er ein anderer Mensch. Musik ist seine Medizin, auch wenn wir ihn bislang vorrangig als Schauspieler kenngelernt haben. „Ich will Menschen, mit dem was ich tue, inspirieren und das mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen: meiner... weiterlesen

(djd). Die Luft ist kalt und klar und die Natur entlang menschenleerer Wege wirkt beruhigender denn je. Stress, was ist das noch mal? Das Wandern in der kalten Jahreshälfte hat seinen ganz besonderen Reiz. Alles, was man braucht, ist festes Schuhwerk und wärmende Outdoor-Kleidung, die man nach dem Zwiebelprinzip in mehreren Schichten übereinander trägt. So ist man bestens... weiterlesen

"Das ist die Story, von der jeder Journalist träumt." - Anfang der 80er Jahre scheint es, als hätte Stern-Redakteur und Journalisten-Legende Gerd Heidemann einen echten, bisher unvorstellbaren Knüller aufgespürt: bisher verborgen gebliebene, und höchst private Tagebücher von Adolf Hitler. Erstellt wird das skandalöse Material von... weiterlesen

(djd). Multiple Sklerose (MS) beginnt meist im jungen Erwachsenenalter und begleitet Erkrankte ihr ganzes Leben lang. Durch chronische Entzündungen schädigt die Erkrankung das zentrale Nervensystem. Zwar kann MS heutzutage meist gut behandelt werden und über viele Jahre keine nennenswerten Behinderungen verursachen, doch der Verlauf ist sehr individuell. Bei manchen Patienten... weiterlesen

"Servus Papa, See You In Hell" läuft ab 24.11.2022 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Poster: Port au Prince Pictures GmbH

Ab 24.11.2022 im Kino: "Servus Papa, See You In Hell"

Jeanne lebt in der Kommune auf dem Bauernhof, seit sie zwei  Jahre alt ist. Ihre Mutter und ihr Vater wohnen in Stadtkommunen und kommen nur selten zu Besuch. Dies ist eines der Gesetze, das Otto, der Herrscher der Kommune, so bestimmt: Kinder wachsen ohne Eltern auf. Die 14-jährige Jeanne kennt keine andere Welt, sie genießt ihr Leben in der... weiterlesen

(djd). An der Nordsee weht den Spaziergängern im Winter eine frische Brise um die Nase. Ein forscher Schritt und der Blick übers endlos weite Wattenmeer entspannen Körper und Geist. In der menschenleeren Lüneburger Heide sind sie zwischen nebligen Mooren und knorrigen Wacholdern ganz für sich. Und im Harz stapfen die Wanderer auf den Gipfeln schon durch den Schnee,... weiterlesen