Geld ist längst nicht alles - Main-Tauber-Kreis: Sechs Gründe für eine Karriere jenseits der Großstadt

Die Region Main-Tauber-Kreis ist auch ein Dorado für Wanderer.
Die Region Main-Tauber-Kreis ist auch ein Dorado für Wanderer.
© djd/Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis/Peter Frischmuth/argus

(djd). In Deutschland mangelt es an Fachkräften: In vielen Branchen müssen Unternehmen um gut ausgebildete Mitarbeiter werben. Aber was ist den jungen Leuten heute wichtig? Der Job sollte nicht nur gut bezahlt sein, sondern vor allem auch in einem angenehmen Arbeitsklima stattfinden. Das Umfeld ist bestenfalls familienfreundlich und der Wohnraum bezahlbar. Somit empfiehlt sich der nächste Karriereschritt in einer nicht-großstädtisch geprägten Region wie dem Main-Tauber-Kreis im Nordosten Baden-Württembergs. Alles Wissenswerte finden Interessierte unter www.main-tauber-kreis.de, auch auf YouTube stellt sich die Region vor. Hier sind sechs Gründe, die für das Leben und Arbeiten dort sprechen.

  1. Branchenvielfalt - Die Region bietet einen bunten Branchenmix, der sich über alle Bereiche von Industrie, Handel, Gewerbe, Handwerk, Bildung, Beratung, Gastronomie und Landwirtschaft erstreckt.
  2. Zeitgemäße Breitbandanbindung - In Zeiten, in denen Homeoffice und Homeschooling immer mehr Raum einnehmen, ist eine zeitgemäße Breitbandversorgung unerlässlich. Diese ist im Main-Tauber-Kreis gegeben.
  3. Bezahlbarer Wohnraum für Familien - In Ballungsräumen können sich Berufseinsteiger und junge Familien das Wohnen kaum noch leisten. Ganz anders die Situation im Main-Tauber-Kreis: Hier finden Familien bezahlbare Eigenheime, Bauplätze oder günstige Mietwohnungen und -häuser. Zudem gibt es zahlreiche Einrichtungen für die Kleinkindbetreuung.
  4. Arbeiten in einer Ferienlandschaft - Wer im Main-Tauber-Kreis arbeitet, tut dies in einer ausgesprochen reizvollen Umgebung. Das „Liebliche Taubertal“ dürfte eine der schönsten Ferienlandschaften Deutschlands sein, geprägt von den Flüssen Tauber und Main.
  5. Großes Kultur- und Freizeitangebot - Im Main-Tauber-Kreis können die Menschen Konzerte, Ausstellungen, Kunst, Kleinkunst und Festivitäten genießen. Zu einem geistig-wissenschaftlich-kulturellen Zentrum hat sich etwa die ehemalige Zisterzienserabtei Kloster Bronnbach entwickelt. Das moderne Konzert- und Veranstaltungshaus Tauberphilharmonie Weikersheim wiederum wurde erst 2019 eröffnet.
  6. Großstädte zum Greifen nah - Shopping und Nachtleben: Viele Menschen brauchen von Zeit zu Zeit Großstadtfeeling. Die Metropolregionen Stuttgart, Frankfurt oder Nürnberg sind in etwa einer Stunde mit dem Auto oder mit der Bahn zu erreichen. Noch näher liegen die Großstädte Würzburg und Heilbronn.

 


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die enorm gestiegenen Energiepreise erreichen viele Mieter erst mit Verzögerung - in Form hoher Nachzahlungen bei der Nebenkostenabrechnung für 2022. Laut Statista ist mehr als jede vierte Person in Deutschland (27 Prozent) in Sorge, diese anstehenden Kosten nicht zahlen zu können. Weitere 36 Prozent gaben in der Umfrage an, eher besorgt zu sein. Zwar versucht der... weiterlesen

(djd). Welche Auswirkungen haben die stark gestiegenen Energiepreise der vergangenen Monate auf die eigene Familie? Diese Frage bewegt aktuell viele Menschen in Deutschland. In einer repräsentativen Civey-Umfrage im Auftrag von BMI Deutschland für Braas gaben acht von zehn Hauseigentümern an, dass sie sich intensiv mit der Preisentwicklung für Strom und die... weiterlesen

Der Singer/Songwriter Sascha Bendiks pfeift auf stilistische Grenzen und erzählt vom Leben - vom Leben, wie es ist, und vom Leben, wie es sein sollte. Und pfeift dabei ganz bewusst auf stilistische Grenzen. Mit "Heimatmief" veröffentlicht Sascha Bendiks nun die erste Single aus seinem am 24. März erscheinenden Album "Leichtes Gepäck". Jetzt das... weiterlesen

Das Wort "Feel"- fühlen - steht in feinen Buchstaben auf Joel Brandensteins Hals tätowiert. Tief unter seiner Haut; genau da, wo der Sänger und Songwriter seit fast einer Dekade auch sein Publikum mit seinen Songs berührt. Mit seinem gefühlvollen Trademark-Stil aus bittersüßen Pianoklängen und seinen markanten Vocals hat sich der Thirty-Something in... weiterlesen

Als der österreichische Autor Marc Elsberg im Jahr 2012 seinen präzise recherchierten Thriller "Blackout - Morgen ist es zu spät" veröffentlichte, war noch nicht absehbar, wie aktuell das Thema eines flächendeckenden Stromausfalls jemals werden würde. Mit mehr als 2 Millionen verkauften Exemplaren, einem Verkauf des Buches in weitere 22 Länder und dank... weiterlesen

(djd). Verglichen mit anderen Altersgruppen schauen Menschen im Rentenalter sehr viel fern: Während die Deutschen durchschnittlich für dreieinhalb Stunden am Tag das TV-Gerät einschalten, tut dies die Generation 65 plus für mehr als sechs Stunden. Das geht aus einer Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hervor. Die beliebtesten Fernsehformate von... weiterlesen

(djd). Ob leichtes Abendessen oder Fingerfood für das Treffen mit Freunden: Vegetarische und vegane Snacks und Gerichte stehen ganz hoch im Kurs. Herzhaft und fantasievoll zubereitet, schmecken sie auch Fleischfans und machen so alle Gäste glücklich. Besonders knusprige Köstlichkeiten gelingen mit veganen Chips auf der Basis von Linsen, Hummus oder Quinoa –... weiterlesen

Das Drama "Aus meiner Haut" läuft ab 02.02.2023 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Filmplakat: X Verleih

Ab 02.02.2023 im Kino: "Aus meiner Haut"

Auf den ersten Blick wirken Leyla (Mala Emde) und Tristan (Jonas Dassler) wie ein glückliches Paar. Gemeinsam reisen sie zu einer abgelegenen Insel, auf die Leylas Jugendfreundin Stella (Edgar Selge) sie eingeladen hat. Schon bei der Ankunft zeigt sich: Hier finden rätselhafte Dinge statt. Zahlreiche Paare kommen in den letzten Sommertagen zusammen, um die Welt... weiterlesen