Gegen die Gefahren des Cybermobbings können sich Eltern und Kinder wehren

Samstag, 20.06.2015 |
Mobbingopfer können sich selten selbst helfen. Über eine Internetschutz-Versicherung erhalten Betroffene eine Erstberatung durch Psychologen und Rechtsexperten.
Mobbingopfer können sich selten selbst helfen. Über eine Internetschutz-Versicherung erhalten Betroffene eine Erstberatung durch Psychologen und Rechtsexperten.
© djd/AXA

(djd/pt). Online geht vieles schneller und einfacher, doch das Internet birgt auch große Risiken - von Problemen beim Online-Shopping über Datenklau und angeblichen Urheberrechtsverletzungen bis hin zu Mobbing. Vor allem Eltern sorgen sich um die Sicherheit ihrer Kinder, wenn diese online sind. Zu Recht: Nach einer Studie des Bündnisses gegen Cybermobbing e.V. aus dem Jahr 2013 kennen fast 60 Prozent aller befragten Pädagogen Cybermobbing-Fälle unter ihren Schülern. Eine Studie der Axa Versicherung ergab, dass zwei Drittel aller Eltern davon ausgehen, dass die Gefahren für ihre Kinder zunehmen werden.

Sich gegen Mobbing zur Wehr setzen

Betroffene Kinder und ihre Eltern können sich gegen Mobbing im Internet wehren. Wer Mobbing im Alltag erlebt, sollte ein Tagebuch führen und darin alle Details festhalten. "So können die Betroffenen selbst kontrollieren, wie oft diese Vorfälle vorkommen. Sie haben Beweise für den Psychoterror und können sich damit besser zur Wehr setzen", sagt René Conrad, Experte für Internetschutzversicherungen bei Axa.

Rufschädigende Äußerungen, die über die Meinungsfreiheit hinausgehen, sind strafbar. Wer von Mobbing im Internet betroffen ist, kann bei der Polizei Anzeige erstatten. René Conrad: "Man hat außerdem einen Rechtsanspruch darauf, dass rufschädigende Beiträge im Internet gelöscht werden - zum Beispiel durch den Betreiber eines Forums." Auch Fotos, auf denen man klar zu erkennen sei und die gegen den eigenen Willen veröffentlicht wurden, müssten wieder entfernt werden. Über einen Anwalt könne zudem ein Unterlassungsanspruch gegen den Täter erwirkt werden. "Dies ist jedoch zeitaufwändig und mancher Betroffene ist unsicher, wie er vorgehen soll. Eine Internetschutz-Versicherung leistet nicht nur Unterstützung zum Beispiel bei Kreditkartenmissbrauch, sondern kümmert sich auch um das Entfernen rufschädigender Inhalte im Netz", so Conrad.

Absicherung gegen Gefahren aus dem Internet

Bei Axa beispielsweise kann der Grundschutz der Hausratversicherung "Boxflex" um den Baustein "Internetschutz" erweitert werden. Bei Internet-Mobbing veranlasst der Versicherer eine Fall-Analyse sowie die Löschung von rufschädigenden Internet-Einträgen. Für die telefonische Erstberatung steht ein Team an Psychologen und Rechtsexperten zur Verfügung. Identitäts- und Zahlungsmitteldiebstahl wird mit Tools wie etwa PC-Sicherheitsüberprüfungen vorgebeugt. Kommt es beim Online-Shopping zu Konflikten, übernimmt der Versicherer den Schaden bis zu einer Höhe von 5.000 Euro - und das bis zu dreimal pro Jahr. Unter www.axa.de gibt es weitere Informationen.


Das könnte Sie auch interessieren

Heute Abend (06.03.2021) läuft ein neuer Samstagskrimi aus der Krimireihe "Helen Dorn". Das ZDF zeigt ab 20.15 Uhr die Episode "Wer Gewalt sät". In der Hauptrolle ist wieder Anna Loos als Kriminalkommissarin Helen Dorn zu sehen. Es ist bereits der 14. Fall für Helen Dorn. Der neue Krimi spielt diesmal in Hamburg. Darum geht es im Samstagskrimi "Helen Dorn - Wer Gewalt... weiterlesen

Letzte Woche platze der Traum vom Superstar 2021 für Vivien, Giusy und Matthias. Doch neben dem tränenreichen Abschied der drei entschied Katharina, freiwillig bei DSDS auszusteigen. Meinte sie es ernst oder war alles nur gut geschauspielert? Kann ein klärendes Gespräch, erst mit Mike, dann mit Maite, sie umstimmen? Wir erahrenes heute Abend (6. März 2021) ab 20.15... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "Widows - Tödliche Witwen" läuft am 07.03.2021 um 20.15 Uhr auf ProSieben.
© HappySpots / Cover: Twentieth Century Fox Home Entertainment

Free-TV-Premiere "Widows - Tödliche Witwen" am 07.03.2021 auf ProSieben

ProSieben zeigt am 07.03.2021 die Free-TV-Premiere des Thrillers "Widows - Tödliche Witwen". Darim erzählt der Oscar-gekrönte Regisseur Steve McQueen auf gewohnt fesselnde Art die Geschichte dreier Witwen, die in die kriminellen Aktivitäten ihrer verstorbenen Ehemänner hineingeraten. Veronicas (Viola Davis) bis dato sorgenfreies Leben... weiterlesen

(djd). Nicht überlaufen, viel Platz zum Spielen und Toben, tolle Angebote für erholsame Auszeiten: Familienziele, die damit punkten können, stehen in diesem Jahr besonders hoch im Kurs. Erst recht, wenn sie bequem mit dem Auto oder der Bahn erreichbar sind. So auch das Salzburger Land in Österreich. Dort sind gerade die kleineren Ferienregionen wie Werfenweng gefragt.... weiterlesen

(djd). Die Corona-Pandemie hat andere wichtige Themen in den Hintergrund gedrängt, insbesondere den Klimaschutz. Während der Pandemie waren und sind die Menschen sowohl beruflich als auch in ihrer Freizeit mehr zu Hause als gewöhnlich. Dabei verbrauchen sie auch mehr Energie. "Mit ein paar einfach umsetzbaren Maßnahmen können private Haushalte gegensteuern und damit... weiterlesen

Die erste Staffel von Invincible, der neuen Animationsserie für Erwachsene von Robert Kirkman (The Walking Dead), startet am 26. März 2021 exklusiv auf Prime Video in mehr als 240 Ländern und Territorien weltweit. Die Ankündigung fand im Rahmen eines Livestreams zur Feier des Jahrestags der ersten Ausgabe der Invincible-Comic-Reihe statt. Während des Events wartete... weiterlesen

(djd). Gärtnern ohne krummen Rücken in bequemer Arbeitshöhe: Das dürfte einer der Gründe dafür sein, warum Hochbeete immer beliebter werden. Doch daneben bieten sie noch viele weitere Vorteile. Die Holzkonstruktionen ermöglichen den Anbau von frischem Salat, Kräutern oder Gemüse selbst auf wenig Grundfläche. Zudem verlegen sie den Start in... weiterlesen