Fernsehen to go: Digitaler Antennenstandard DVB-T2 HD ist praktisch für Freizeit, Reise und Co.

Kein Spiel mehr verpassen: Mit portablen Geräten sieht man auch unterwegs Sportsendungen, Krimis und mehr im digitalen DVB-T2-Standard.
Kein Spiel mehr verpassen: Mit portablen Geräten sieht man auch unterwegs Sportsendungen, Krimis und mehr im digitalen DVB-T2-Standard.
© djd/© lite media

(djd). Selbst im Streaming-Zeitalter hat das Antennenfernsehen weiter seine Berechtigung - wenn auch in modernem Gewand. Der digitale Standard DVB-T2 HD ermöglicht den unkomplizierten Empfang von Fernsehsendern in hochauflösender HD-Qualität, ganz ohne Receiver oder gar einen Internetzugang. Fast ganz Deutschland ist mittlerweile flächendeckend mit dem modernen Digitalfernsehen per Antenne versorgt. Die öffentlich-rechtlichen Sender sind dabei frei empfangbar, für private HD-Kanäle wird ein monatlicher Obolus fällig. Besonders praktisch ist das Fernsehen per Antenne vor allem, wenn man gerade nicht zuhause ist - im Urlaub, beim Camping, beim Sport oder bei anderen Freizeitaktivitäten. Für das Fernsehen "to go" eignen sich besonders kompakte Geräte.

Empfangstechnik direkt integriert

Selbst im Urlaub möchte man keine Folge der Lieblingsserie verpassen. Oder man fiebert auf dem heimischen Sportplatz mit und will gleichzeitig erfahren, wie die Bundesliga-Partien ausgegangen sind. Immer dann, wenn man auch unterwegs das laufende TV-Programm empfangen will, ist DVB-T2 eine gute Lösung. Kompakte Geräte wie der "XORO PTL 1050" bringen dafür alle Voraussetzungen mit, vom 10-Zoll-Display bis zur direkt integrierten Empfangstechnik. Sowohl ein DVB-T2 HD Empfänger als auch ein Entschlüsselungssystem für den Empfang von freenet TV sind in das 700 Gramm wiegende Gadget integriert. So empfängt man auch unterwegs nicht nur die öffentlich-rechtlichen Sender, sondern auch die privaten Programme in brillanter HD-Qualität. Ein zusätzliches Modul ist dafür nicht erforderlich, zudem sind die ersten sechs Monate freenet TV kostenfrei. Eine Teleskopantenne mit Magnetfuß und ein Autoladekabel sind ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Zu Hause mit einem großen Bildschirm koppeln

Für genug Saft unterwegs und Empfang über mehrere Stunden sorgt der eingebaute Akku. Nützlich ist die kompakte Technik aber auch zu Hause: Hier wird das Gerät über ein HDMI-Kabel mit dem großen Fernseher verbunden. Dadurch verwandelt sich der tragbare Fernseher in einen Receiver, der DVB-T2-Programme in Full-HD auch auf große Bildschirme bringt. Unter www.xoro.de gibt es mehr technische Tipps.

Tragbares HD-Fernsehen überzeugt

(djd). Profis haben den tragbaren Fernseher "XORO PTL 1050" mit integriertem DVB-T2-Empfang getestet und zeigen sich von der Technik überzeugt. So hat das Magazin InfoDigital das Gerät mit integriertem freenet TV mit "sehr gut" und als "Top-Produkt" ausgezeichnet (Ausgabe 12/2018). Das lite-Magazin vergab zudem die Testnote "1,1" in der Einstiegsklasse.


Das könnte Sie auch interessieren

Der WDR setzt am Samstagabend mal wieder auf den beliebten Münster-Tatort. Heute (17.04.2021) läuft ab 20:15 Uhr der Münster-Tatort "Limbus". Es handelt sich hierbei nicht um einen neuen Münster-Tatort, sondern eine Wiederholung. Zur Primetime ermitteln Kriminalhauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef... weiterlesen

Die zweite Battle-Folge der aktuellen "The Voice Kids"-Staffel steht heute (17.04.2021) ab 20:15 Uhr bei SAT.1 auf dem Programm. Die Musik-Castingshow basiert auf dem Konzept von "The Voice of Germany". In den #VoiceKids-Battles singen immer drei Kids aus einem Team gemeinsam einen Song. Battle-Sieger:in wird, wer den eigenen Coach am meisten mit seinem Auftritt überzeugt. ... weiterlesen

"Verstehen Sie Spaß?" ist ein Klassiker unter den Samstagabendshows. Heute Abend (17.04.2021) läuft im ERSTEN zur Primetime eine neue Live-Ausgabe der Show, coronabedingt diesmal ohne Publikum. Gastgeber Guido Cantz präsentiert wieder Streiche mit der versteckten Kamera. Mal werden Prominente reingelegt, mal versuchen sich Prominente als Lockvogel. Selbst in Zeiten von TikTok... weiterlesen

(djd). Ein erholsamer Sommerurlaub am Wasser? Nicht überlaufen und im eigenen Land? Das ist beispielsweise am Obermain möglich im Gottesgarten. So wird die oberfränkische Region rund um Bad Staffelstein genannt. Der Name verspricht nicht zu viel. Die Adam-Riese-Stadt mit ihrem Hausberg, dem Staffelberg, beeindruckt ebenso wie die herrliche Naturlandschaft oder... weiterlesen

Heute Abend (17.04.2021) läuft im ZDF ab 20:15 Uhr ein neuer Samstagskrimi aus der Reihe "Erzgebirgskrimi". Die Episode "Der Tote im Burggraben" ist der zweite Fall für Hauptkommissar Winkler (Kai Scheve) im insgesamt dritten Erzgebirgskrimi. Zum Erzgebirgs-Ermittlerteam gehören außerdem Kriminalassistentin Karina Szabo (Lara Mandoki) und die Rechtsmedizinerin Charlotte... weiterlesen