Durch diesen Schacht krabbelt nichts mehr: Eine Abdeckung hält Insekten, Mäuse, Schmutz und Laub zuverlässig ab

Auch für Holzterrassen gibt es passende Produkte.
Auch für Holzterrassen gibt es passende Produkte.
© djd/Neher Systeme

(djd). Kellerschächte dienen dazu, Tageslicht und Frischluft ins Untergeschoss des Eigenheims hineinströmen zu lassen. Allerdings dringt durch die Öffnung gleichzeitig so manches ein, worauf man im Haus gut und gerne verzichten könnte, beispielsweise Insekten, Spinnen, Mäuse oder Frösche. Ein weiteres Problem ist, dass viele Schächte mit der Zeit durch hineinfallendes Laub und Schmutz regelrecht verstopfen. In der Folge kommt es zu unangenehmen Geruchsbelästigungen, die ein aufwendiges Säubern erforderlich machen können. Besser ist es, gleich vorzubeugen.

Genug Tageslicht für das Untergeschoss

Spezielle Abdeckungen versperren Krabblern und Co. zuverlässig den Zutritt zu den Schächten, ohne die Tageslichtausbeute zu beeinträchtigen. Auch das Lüften der Kellerräume wird wieder bedenkenlos möglich, ohne ungebetene Besucher befürchten zu müssen. Die Gitter für Keller- und Lichtschächte sind mühelos nachträglich zu montieren und bieten einen dauerhaften Schutz. Von Herstellern wie Neher gibt es zahlreiche Ausführungen und Größen, passend zu verschiedenen Schachtöffnungen rund ums Haus. Die meisten Varianten sind begehbar, einige sogar befahrbar. Tipp: Die Gitter selbst lassen sich unkompliziert durch ein regelmäßiges Abfegen sauber halten.

Die passende Schachtabdeckung finden

Auch bei den Materialien für die Schachtabdeckung gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Weit verbreitet sind Gitter mit einem Metallgewebe. Aufgrund der feinen Maschen halten sie besonders wirksam groben Schmutz und Insekten ab. Sie sind sowohl rechtwinklig als auch in gebogener Form sowie auf Wunsch mit einem direkten Fassadenanschluss oder einem Fensterausschnitt erhältlich. Für einen hochwertigen Look sorgen flächenbündige Abdeckungen wie das Modell Elsa mit einem beschichteten Edelstahlgewebe, einem stabilen Aluminiumprofil und einem glasfaserverstärkten Gitterrost. Eine individuelle Beratung zur jeweils passenden Lösung bieten Fachbetriebe vor Ort, unter www.neher.de etwa findet man Ansprechpartner aus der Nähe. Beliebt sind auch robuste und solide Polycarbonatplatten auf dem Lichtschacht, sie verhindern gleichzeitig das massive Eindringen von Wasser. Ein insektendichtes Edelstahlgewebe sorgt dabei für die gewünschte Luftzufuhr.


Das könnte Sie auch interessieren

(DJD). Im Auftrag der Markgrafen zu Ansbach schaute der Hofastronom Simon Marius in die Sterne. Als einer der Ersten setzte er das neu entwickelte Fernrohr ein und machte ab 1610 eine sensationelle Entdeckung: Er beschrieb die Jupitermonde und die Venusphasen – und damit wichtige Argumente für die heliozentrische Weltsicht, nach der die Planeten um die Sonne kreisen statt um die... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "Nobody" läuft heute, am 29.02.2024, um 22.30 Uhr bei VOX.
© HappySpots / Cover: Universal Pictures Germany GmbH

TV-Tipp: VOX zeigt heute (29.02.2024) die Free-TV-Premiere "Nobody"

VOX zeigt heute, am 29.02.2024 die Free-TV-Premiere des US-amerikanischen Action-Thrillers "Nobody" aus dem Jahr 2021, der unter der Regie von Ilja Naischuller entstand. Der Film handelt von Hutch Mansell, einem unterschätzten Familienvater, der in einen Konflikt mit einem russischen Verbrecherboss gerät. Nachdem sein Haus von Einbrechern heimgesucht wird,... weiterlesen

AMIGO-Spiele ist ein deutscher Kartenspiel- und Brettspielverlag und bietet eine breite Palette von Spielen wie "Halli Galli", "Speed Cups", "6 nimmt!", "Bohnanza", "Saboteur" und "Wizard". Mit einem Fokus auf kleinere Kartenspiele und actiongeladene Spiele, die einfach zu erlernen, schnell zu spielen und vielseitig sind, liefert weiterlesen

(DJD). Seit Jahren steigt die Zahl der Menschen in Deutschland mit Schlafstörungen. Eine aktuelle Studie der Krankenkasse Barmer aus dem vergangenen Jahr geht davon aus, dass sieben Prozent der Bevölkerung mit Schlafproblemen zu kämpfen hat, das wären sechs Millionen Menschen und damit 36 Prozent mehr als noch im Jahr 2012. "Schlafstörungen erhöhen das Risiko... weiterlesen