Die Chance für eine Auszeit nutzen: Vom 21. Mai bis zum 7. Juni findet die Bergische Wanderwoche statt

  • Während der Wanderwoche kann man bei einer geführten Tour den imposanten Altenberger Dom entdecken, er wird auch als "Bergischer Dom" bezeichnet.
    Während der Wanderwoche kann man bei einer geführten Tour den imposanten Altenberger Dom entdecken, er wird auch als "Bergischer Dom" bezeichnet.
    © djd/Das Bergische/Cora Berndt-Stühmer
  • (djd). Clevere Urlaubsplaner haben sich den Zeitraum Ende Mai bis Anfang Juni 2020 fett markiert: Der bundesweite Feiertag Christi Himmelfahrt am 21. Mai sowie das lange Pfingstwochenende vom 30. Mai bis zum 1. Juni bescheren kurze Arbeitswochen und die Chance auf eine schöne Auszeit. Wanderfreunde kommen dann beispielsweise im Bergischen Land auf ihre Kosten. Bereits zum siebten Mal findet dort vom 21. Mai bis zum 7. Juni die Bergische Wanderwoche statt. Sanft geschwungene Hügel, Wiesen, Wälder und abgelegene Täler mit rauschenden Bächen, Talsperren und kleine Dörfer mit idyllischen Gassen und Fachwerkhäusern sind charakteristisch für die Region. Viele heimat- und industriegeschichtliche Museen, Schlösser, Burgen und Kirchen lassen Geschichte und Kultur lebendig werden. Wer diese Landschaft Ende Mai und Anfang Juni zu Fuß erkunden will, findet alle Informationen unter www.bergische-wanderwoche.de.

    Über 100 geführte Wanderungen zu verschiedenen Themen

    Wie in den letzten Jahren wird es - auf alle Tage verteilt - wieder über 100 geführte Wanderungen geben, darunter Touren verbunden mit einer Planwagenfahrt, Gesundheits-, Pilger- und Kräuterexkursionen. Ihren Ideenreichtum stellen die Organisatoren zudem mit Wanderungen unter Beweis, die eine Orgelführung, eine Krimilesung oder auch Eseltrekking beinhalten. Andere Angebote fokussieren sich auf die Themen Pilgern, Yoga oder Gesundheit. Das Reizvolle an der Wanderwoche ist ihre Vielfalt: Es gibt Veranstaltungen, bei denen die Bewegung im Vordergrund steht - und dann findet man Touren, bei denen eine Führung, Lesung oder andere Aktivität den Schwerpunkt bildet. Möglich sind mehrtägige Wanderungen auf den Fernwegen mit Übernachtung oder lange Tagestouren - aber gerade Familien können auch kurze Ausflüge oder Ortsrundgänge mit einer ausführlichen Führung genießen.

    Viele zertifizierte Gastgeber in der Region

    Zahlreiche Gastgeber in der Region sind als "Qualitätsgastgeber Bergisches Wanderland" zertifiziert. Sie bieten eine Unterkunft und eignen sich als Startpunkt vieler Touren. Manche sind gar Organisatoren eigener Wanderungen in der Wanderwoche. Bei ihnen kann man sich zudem nach und während einer Wanderung mit typisch Bergischen Waffeln oder herzhaften Speisen stärken. Außerdem bieten die Betriebe auch den Gepäcktransport für ihre Gäste an, so wird die Planung der eigenen Wanderung noch flexibler.


    Diesen Artikel teilen