Das gute Gefühl von Geborgenheit: Darum ist ein natürliches Schlafumfeld so wichtig für einen erholsamen Schlaf

Dienstag, 25.10.2022 |
Betten und andere Schlafzimmermöbel aus Zirbenholz sind eine Augenweide im Schlafzimmer. Für den dezent-angenehmen Duft der Zirbe ist der im Holz enthaltene Wirkstoff Pinosylvin verantwortlich.
Betten und andere Schlafzimmermöbel aus Zirbenholz sind eine Augenweide im Schlafzimmer. Für den dezent-angenehmen Duft der Zirbe ist der im Holz enthaltene Wirkstoff Pinosylvin verantwortlich.
© djd/LaModula

(djd). Etwa ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Schlafzimmer. Es ist unser Rückzugsort, im Schlaf laden wir unsere Energiereserven auf und das Immunsystem wird gestärkt. Zugleich ist das Schlafzimmer auch der persönlichste Raum der Wohnung, nur, wenn man hier ein Gefühl der Geborgenheit empfindet, können sich Körper und Geist erholen.

Guter und erholsamer Schlaf beginnt mit der Schlafumgebung

Tatsächlich leiden viele Menschen in Deutschland an Ein- und Durchschlafstörungen, die Schlafqualität ist insgesamt durchwachsen. In einer auf dem Statistikportal Statista veröffentlichten Studie gab ein Viertel der Befragten an, schlecht oder sehr schlecht zu schlafen. 40 Prozent der Studienteilnehmer verorten ihre Schlafqualität im mittleren Bereich, und nur knapp ein Viertel bezeichnet seinen beziehungsweise ihren Schlaf als gut oder sehr gut. Erholsamer Schlaf beginnt mit der richtigen Umgebung. Für ein gutes Raumklima können etwa Massivmöbel aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft sorgen. Bei ihnen sollte man auf eine ausreichende Qualität achten, die es auch heute noch zu vertretbaren Preisen gibt. Massivholzmöbel von Billiganbietern dagegen hinken in der Holzstärke, in Stabilität und in der Oberflächenveredelung mit Ölen, Wachsen oder gar Lack oftmals hinterher.

Metallfreie Betten, ruhige Nächte

Robust und stabil - ohne zu knarren - sind auch die metallfreien Massivholzbetten. Durch das präzise gefertigte Holz-Stecksystem sind sie ohne Qualitätsverlust auf- und wieder abgebaut. Neben dem Bett selbst sind die Eigenschaften der Matratze und der Bettwaren wichtig: mit temperaturausgleichenden Naturmaterialien wie hautfreundlicher Biobaumwolle oder Decken aus Schafschurwolle.

Gespür für Holz

Der Schlafraumausstatter LaModula etwa setzt auf eine qualitativ hochwertige und dennoch preiswerte Ausstattung aus Naturholz und Biomaterialien. Betten, Möbel, Naturmatratzen und Heimtextilien aus biologischen Materialien findet man im Webshop www.lamodula.de sowie in den LaModula-Stores in München und Stuttgart. Besonders beliebt sind Zirbenmöbel. „Viele empfinden den Duft der Zirbe als besonders angenehm und beruhigend“, weiß Renate Kraushofer, Fachberaterin des Anbieters. Während Möbel aus Eiche, Wildeiche, Esche oder Kastanie mit pflanzlichen Bio-Ölen veredelt werden, bleibt die Oberfläche der Zirbe vollkommen unbehandelt. So können die wertvollen natürlichen Öle der Zirbe ungehindert austreten und für ein wohlriechendes Raumaroma sorgen. Seit kurzem im Sortiment sind Möbel in Eiche Hell und Wildeiche Hell. Das Holz der Eiche wird hierbei mit einem weiß-pigmentierten Naturöl eingelassen und wirkt optisch heller.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die Tage werden kürzer und das Wetter mit kalten Temperaturen, Regen und Wind immer ungemütlicher. Im Herbst und Winter können Kerzen dennoch Atmosphäre in die eigenen vier Wände zaubern und uns die dunkle Jahreszeit genießen lassen. Spätestens in der Adventszeit dürfen auch Adventskranz und Weihnachtsbaum nicht fehlen. Der romantische... weiterlesen

" Wer wär ich heute, wenn ich damals nicht gegangen wär? " fragt sich Martin Bruchmann. Für ihn ist klar, ohne Musik wäre er ein anderer Mensch. Musik ist seine Medizin, auch wenn wir ihn bislang vorrangig als Schauspieler kenngelernt haben. „Ich will Menschen, mit dem was ich tue, inspirieren und das mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen: meiner... weiterlesen

(djd). Die Luft ist kalt und klar und die Natur entlang menschenleerer Wege wirkt beruhigender denn je. Stress, was ist das noch mal? Das Wandern in der kalten Jahreshälfte hat seinen ganz besonderen Reiz. Alles, was man braucht, ist festes Schuhwerk und wärmende Outdoor-Kleidung, die man nach dem Zwiebelprinzip in mehreren Schichten übereinander trägt. So ist man bestens... weiterlesen

"Das ist die Story, von der jeder Journalist träumt." - Anfang der 80er Jahre scheint es, als hätte Stern-Redakteur und Journalisten-Legende Gerd Heidemann einen echten, bisher unvorstellbaren Knüller aufgespürt: bisher verborgen gebliebene, und höchst private Tagebücher von Adolf Hitler. Erstellt wird das skandalöse Material von... weiterlesen

(djd). Multiple Sklerose (MS) beginnt meist im jungen Erwachsenenalter und begleitet Erkrankte ihr ganzes Leben lang. Durch chronische Entzündungen schädigt die Erkrankung das zentrale Nervensystem. Zwar kann MS heutzutage meist gut behandelt werden und über viele Jahre keine nennenswerten Behinderungen verursachen, doch der Verlauf ist sehr individuell. Bei manchen Patienten... weiterlesen

"Servus Papa, See You In Hell" läuft ab 24.11.2022 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Poster: Port au Prince Pictures GmbH

Ab 24.11.2022 im Kino: "Servus Papa, See You In Hell"

Jeanne lebt in der Kommune auf dem Bauernhof, seit sie zwei  Jahre alt ist. Ihre Mutter und ihr Vater wohnen in Stadtkommunen und kommen nur selten zu Besuch. Dies ist eines der Gesetze, das Otto, der Herrscher der Kommune, so bestimmt: Kinder wachsen ohne Eltern auf. Die 14-jährige Jeanne kennt keine andere Welt, sie genießt ihr Leben in der... weiterlesen

(djd). An der Nordsee weht den Spaziergängern im Winter eine frische Brise um die Nase. Ein forscher Schritt und der Blick übers endlos weite Wattenmeer entspannen Körper und Geist. In der menschenleeren Lüneburger Heide sind sie zwischen nebligen Mooren und knorrigen Wacholdern ganz für sich. Und im Harz stapfen die Wanderer auf den Gipfeln schon durch den Schnee,... weiterlesen