Darum scheitern die meisten Diäten - und so kann man es besser machen

Dienstag, 15.03.2016 |
Studien belegen, dass die meisten Diäten eher zu mehr Gewicht führen als zu echten und dauerhaften Abnehmerfolgen - sicherer und gesünder ist eine dauerhafte Umstellung der Ernährung.
Studien belegen, dass die meisten Diäten eher zu mehr Gewicht führen als zu echten und dauerhaften Abnehmerfolgen - sicherer und gesünder ist eine dauerhafte Umstellung der Ernährung.
© djd/Leichter Leben

(djd). Super-Blitz-Diät, Frühjahrs-Abspeckkur oder Dosendiät - der Frühling ist die große Zeit der Abnehmprogramme. Wer selbst bereits eine solche Diät getestet hat, musste häufig feststellen, dass sich die vollmundigen Empfehlungen langfristig kaum erfüllen. "Die meisten Diäten haben eine hohe Versagerquote", meint auch Beate Fuchs, Ernährungsexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

 

Kleine Änderungen an den entscheidenden Stellen

Anfangs verliert man zwar schnell an Gewicht, bald sind diese Verluste mit "Zinsen" aber wieder an Bauch und Hüften. Studien belegen, dass die meisten Diäten eher zu mehr Gewicht führen als zu echten und dauerhaften Abnehmerfolgen. Sicherer und gesünder ist es, eher kleine Änderungen bei Essen und Trinken durchzuführen, diese aber an den entscheidenden Stellen. Wer abnehmen möchte, der muss essen, muss den Magen füllen und darf nicht Hunger leiden. Nur so vermeidet man die Umstellung des Stoffwechsels in das Notprogramm. Die Methode von "Leichter leben in Deutschland" beispielsweise setzt auf diese kleinen Veränderungen an den wichtigen Stellen.

Abnehmprogramm aus geschulten Apotheken

Grundlage des Programms, das ausschließlich über geschulte Apotheken angeboten wird, ist eine Umkehrung des Stoffwechsels. Mit zwei "Zündungstagen" wird der Schalter von Einlagerung auf Abgabe umgelegt, auf die Öffnung der Fettzellen. Als Nebeneffekt verschwinden Hungeranfälle und die Lust auf Süßigkeiten. Eine Liste geschulter Apotheken gibt es unter www.llid.de. Sie führen Messungen und Schulungen durch und leisten eine motivierende Betreuung. Auch nach den beiden "Zündungstagen" wird nicht gehungert oder gefastet, sondern es gibt drei vollwertige Hauptmahlzeiten. Trotzdem geht das Gewicht nach unten, die Optik verbessert sich, das Körperfett wird weniger. Abnehmen nach diesem Konzept erfordert ein wenig mehr Wissen über Essen und Lebensmittel als ausschließliches Fasten. Danach ist man schnell in der Lage, eigene Lieblingsgerichte abnehmtauglich zu verändern und im Restaurant oder der Kantine die Dickmacher zu meiden.

Berüchtigter Jo-Jo-Effekt

(djd). Die Ursache für das Scheitern der meisten Radikaldiäten: Der Grundumsatz und damit der Kalorienverbrauch sinken, der Stoffwechsel wechselt in eine Art Notversorgung. Das Abnehmen stoppt und der Grundstein für die unerwünschte Gewichtszunahme - den Jo-Jo-Effekt - ist gelegt. Sobald man pro Woche mehr als zwei bis drei Kilo verliert, besteht die Gefahr, dass man wertvolle Muskeln abbaut und kein ungesundes Körperfett. Einen vernünftigen Umgang mit Essen lernt man so auch nicht. Informationen zu einem sinnvollen Abnehmprogramm bietet etwa die Seite www.llid.de.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die enorm gestiegenen Energiepreise erreichen viele Mieter erst mit Verzögerung - in Form hoher Nachzahlungen bei der Nebenkostenabrechnung für 2022. Laut Statista ist mehr als jede vierte Person in Deutschland (27 Prozent) in Sorge, diese anstehenden Kosten nicht zahlen zu können. Weitere 36 Prozent gaben in der Umfrage an, eher besorgt zu sein. Zwar versucht der... weiterlesen

(djd). Welche Auswirkungen haben die stark gestiegenen Energiepreise der vergangenen Monate auf die eigene Familie? Diese Frage bewegt aktuell viele Menschen in Deutschland. In einer repräsentativen Civey-Umfrage im Auftrag von BMI Deutschland für Braas gaben acht von zehn Hauseigentümern an, dass sie sich intensiv mit der Preisentwicklung für Strom und die... weiterlesen

Der Singer/Songwriter Sascha Bendiks pfeift auf stilistische Grenzen und erzählt vom Leben - vom Leben, wie es ist, und vom Leben, wie es sein sollte. Und pfeift dabei ganz bewusst auf stilistische Grenzen. Mit "Heimatmief" veröffentlicht Sascha Bendiks nun die erste Single aus seinem am 24. März erscheinenden Album "Leichtes Gepäck". Jetzt das... weiterlesen

Das Wort "Feel"- fühlen - steht in feinen Buchstaben auf Joel Brandensteins Hals tätowiert. Tief unter seiner Haut; genau da, wo der Sänger und Songwriter seit fast einer Dekade auch sein Publikum mit seinen Songs berührt. Mit seinem gefühlvollen Trademark-Stil aus bittersüßen Pianoklängen und seinen markanten Vocals hat sich der Thirty-Something in... weiterlesen

Als der österreichische Autor Marc Elsberg im Jahr 2012 seinen präzise recherchierten Thriller "Blackout - Morgen ist es zu spät" veröffentlichte, war noch nicht absehbar, wie aktuell das Thema eines flächendeckenden Stromausfalls jemals werden würde. Mit mehr als 2 Millionen verkauften Exemplaren, einem Verkauf des Buches in weitere 22 Länder und dank... weiterlesen

(djd). Verglichen mit anderen Altersgruppen schauen Menschen im Rentenalter sehr viel fern: Während die Deutschen durchschnittlich für dreieinhalb Stunden am Tag das TV-Gerät einschalten, tut dies die Generation 65 plus für mehr als sechs Stunden. Das geht aus einer Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hervor. Die beliebtesten Fernsehformate von... weiterlesen

(djd). Ob leichtes Abendessen oder Fingerfood für das Treffen mit Freunden: Vegetarische und vegane Snacks und Gerichte stehen ganz hoch im Kurs. Herzhaft und fantasievoll zubereitet, schmecken sie auch Fleischfans und machen so alle Gäste glücklich. Besonders knusprige Köstlichkeiten gelingen mit veganen Chips auf der Basis von Linsen, Hummus oder Quinoa –... weiterlesen

Das Drama "Aus meiner Haut" läuft ab 02.02.2023 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Filmplakat: X Verleih

Ab 02.02.2023 im Kino: "Aus meiner Haut"

Auf den ersten Blick wirken Leyla (Mala Emde) und Tristan (Jonas Dassler) wie ein glückliches Paar. Gemeinsam reisen sie zu einer abgelegenen Insel, auf die Leylas Jugendfreundin Stella (Edgar Selge) sie eingeladen hat. Schon bei der Ankunft zeigt sich: Hier finden rätselhafte Dinge statt. Zahlreiche Paare kommen in den letzten Sommertagen zusammen, um die Welt... weiterlesen