Beschwerdefrei gehen: Mehrere Fußprobleme mit nur einer Maßnahme lösen

  • Wohltat für die Füße: Elastische Tapes, die individuell in Socken integriert werden, können Fehlstellungen sanft korrigieren.
    Wohltat für die Füße: Elastische Tapes, die individuell in Socken integriert werden, können Fehlstellungen sanft korrigieren.
    © djd/taping-socks.de - compressana.de
  • (djd). Sport, Reisen, Freizeitspaß oder einfach alltägliche Aktivitäten wie Einkaufen, Haus- und Gartenarbeit - fitte Füße sind für all dies eine wichtige Voraussetzung. Machen jedoch Schmerzen, Stechen oder Ziehen jeden Schritt zur Qual, ist es mit der persönlichen Bewegungsfreiheit schnell vorbei. Und das ist keine Seltenheit - mehr als jeder zweite Deutsche leidet Expertenschätzungen zufolge aufgrund von Fehlstellungen unter Fußproblemen.

    Hallux valgus bringt Folgeprobleme

    Zu den häufigsten Verursachern gehört der Hallux valgus, auch Ballenzeh oder Schiefzeh genannt. Er äußert sich durch eine starke Ausbeulung des Großzehenballens sowie eine Orientierung des Großzehs teilweise über den zweiten Zeh. Besonders Frauen sind davon betroffen, was unter anderem an der genetischen Veranlagung und am schwachen Bindegewebe liegen kann, oder auch durch falsches Schuhwerk wie High Heels gefördert wird. Der fortgeschrittene Hallux valgus lässt sich durch eine alleinige Korrektur des Zehs nicht nachhaltig beeinflussen. Denn das starke Einknicken des Rückfußes führt zu einer gesteigerten Belastung des Vorfußes, dem Spreizfuß. Dadurch wird der Hallux valgus weiter verstärkt.

    Einen außergewöhnlichen Therapieansatz bieten hier innovative Taping-Socks mit elastischen Bändern (Tapes), die individuell in Socken integriert sind. Sie können auf bequeme Weise gleich drei Probleme auf einen Streich lösen: So korrigieren die neuen Compressana Tape Sox Hallux valgus Plus zusätzlich zur Zehenstellung auch die Fersenposition und wirkt damit dem Spreizfuß entgegen. Die Kombination aus Hallux-valgus-Socke und Knick-Senkfuß-Socke kann funktionell das weitere Einsinken des Rückfußes und die zunehmende Hallux-valgus-Tendenz aufhalten. Unter www.taping-socks.de oder www.compressana.de sowie bei YouTube finden sich hierzu Tipps und Anleitungen.

    Therapiesocken im Langzeiteinsatz

    Der Vorteil dabei: Strümpfe zu tragen ist für uns etwas ganz Alltägliches und so ist Tragezeit gleich Therapiezeit. Um die Fußgesundheit zusätzlich zu unterstützen, sollte man Gymnastikübungen für die Füße machen wie etwa Kreisen, Strecken und Krümmen der Füße und Zehen oder häufiges Barfußgehen. Auch die Stimulation der Sohlen mit Igelbällen oder Massagerollen tut gut und dient der Entspannung und Durchblutung.

    (djd). Mehr als die Hälfte der Deutschen leiden Schätzungen zufolge unter Fußbeschwerden durch Fehlstellungen. Weit verbreitet ist der Hallux valgus (Ballenzeh), der besonders Frauen betrifft. Im fortgeschrittenen Stadium lässt er sich durch eine alleinige Korrektur des Zehs nicht nachhaltig beeinflussen. Denn das starke Einknicken des Rückfußes führt zu einer gesteigerten Belastung des Vorfußes, dem Spreizfuß. Dadurch wird der Hallux valgus weiter verstärkt. Einen außergewöhnlichen Therapieansatz bieten hier innovative Taping-Socks mit elastischen Bändern (Tapes), die individuell in Socken integriert sind. So können die neue Compressana Tape Sox typ Hallux valgus Plus zusätzlich zur Zehenstellung auch dem Spreiz- sowie dem Knick-Senkfuß entgegenwirken. Mehr unter www.taping-socks.de.


    Diesen Artikel teilen