Arbeiten im Home-Office: die richtige Ausstattung ist das A&O

Zwischen dem Arbeitsbereich und dem Rest der Wohnung sollte möglichst eine klare Grenze vorhanden sein.
Zwischen dem Arbeitsbereich und dem Rest der Wohnung sollte möglichst eine klare Grenze vorhanden sein.
© djd/Stressless

(djd). Jobs mit der Aussicht, auch mal von zuhause aus zu arbeiten, sind bei Arbeitnehmern gefragt. Inzwischen bietet eine wachsende Zahl von Arbeitgebern ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Arbeiten im Home-Office zu erledigen. Wie eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) belegt, hätten zwei Drittel aller Deutschen grundsätzliche gerne die Chance, ihre Arbeitsweise - im Rahmen des Machbaren - selbst zu bestimmen. Dabei bevorzugt die überwiegende Mehrheit das Home-Office - zumindest für ein oder mehrere Tage in der Woche.

Tipps für das Arbeiten im Home-Office

Wer in flexiblen Arbeitsmodellen arbeitet, muss sich auch zuhause ein produktives Umfeld schaffen:

  • Zwischen dem Arbeitsbereich und dem Rest der Wohnung sollte eine klare Grenze möglichst eine Tür, die man schließen kann - vorhanden sein. So wird dem Rest der Familie signalisiert, dass man "auf der Arbeit" ist.
  • Nicht an der technischen Ausstattung sparen: Ein schneller Internetzugang, ein großer Bildschirm und ein Telefon mit starkem Akku sind wichtige Voraussetzungen für optimale Arbeitsabläufe.
  • Am Bürostuhl sollte nicht gespart werden, schließlich sitzt man jeden Tag gut acht Stunden darauf. Er sollte daher nicht nur bequem sein und den Rücken schonen, sondern sich möglichst jeder Sitzposition automatisch anpassen. Wie zum Beispiel die Home Office Sessel von Stressless, die man in vielen Möbelhäusern testen kann. Adressen zum Probesitzen erhält man telefonisch unter Telefon 0800-19711971 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz) oder unter www.stressless.de.
  • Eine gute Ausleuchtung des Arbeitsplatzes ist wichtig. Dabei sollte man darauf achten, dass Sonne oder Lampen nie direkt auf den Bildschirm scheinen.
  • Es mag verlockend klingen, morgens vom Bett gleich an den Schreibtisch zu wechseln. Doch auch im Home-Office sind Pyjama oder Jogginghose nicht passend. Studien belegen, dass sich Business-Kleidung entscheidend auf die Selbstwahrnehmung auswirken kann und zur Produktivität und Kreativität beiträgt.
  • Hochphasen nutzen: Jeder Mensch hat innerhalb eines Tages unterschiedliche Leistungsphasen. So sind Frühaufsteher morgens schon topfit, während sich Langschläfer oft noch bis in die späten Abendstunden voll konzentrieren können.

 

Was sagt das Finanzamt? 

Wenn das Home-Office den Mittelpunkt der Arbeit darstellt, kann man es auch steuerlich geltend machen. Häufig sind die Kosten aber nur bedingt absetzbar. Überlässt der Arbeitgeber dem Angestellten zum Beispiel eine komplette Büroeinrichtung, muss dies als geldwerter Vorteil versteuert werden. Werden dagegen nur einzelne Geräte und Möbel zur Verfügung gestellt, müssen diese nicht versteuert werden. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind daher gut beraten, die steuerlichen Fragen vorher genau abzuklären.


Das könnte Sie auch interessieren

Der Fernsehklassiker "Dalli Dalli" feiert in diesen Tagen seinen 50. Geburtstag. Anlass genug für das ZDF heute (15.05.2021) mit einer Jubiläumsshow an das legendäre Schnellratequiz "Dalli Dalli" zu erinnern. Hans Rosenthal machte die Quizshow seinerzeit zu den beliebtesten Sendungen. "Sie sind der Meinung: Das war spitze!" gehörte zu Hans Rosentals bekanntesten... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "Johnny English - Man lebt nur dreimal" läuft am 16.05.2021 um 20.15 Uhr bei RTL.
© HappySpots / Cover: Universal Pictures Germany GmbH

TV-Tipp: Free-TV-Premiere "Johnny English - Man lebt nur dreimal" am 16.05.2021 bei RTL

Am Sonntag, den 16.05.2021, zeigt RTL die Free-TV-Premiere der Spionage-Actionkomödie "Johnny English - Man lebt nur dreimal" mit Rowan Atkinson und Emma Thompson: Der Tollpatsch ihrer Majestät ist zurück! Bei einem Hackerangriff werden fast alle britischen Spione enttarnt. Nur Johnny English (Rowan Atkinson), der sich der Digitalisierung bislang erfolgreich widersetzen... weiterlesen

(djd). Leuchtende Kinderaugen gibt es nicht nur beim Badeurlaub am Meer. Auch eine Städtetour kann genau das Richtige für die Ferien sein. Zumindest, wenn das Urlaubsziel so viele Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten bietet wie Karlsruhe. Ob Abenteuer im Wald, Spielspaß im Park oder tierische Begegnungen im Zoo: Die baden-württembergische Fächerstadt verspricht... weiterlesen

(djd). Das selbstfahrende Auto von morgen, das dem Fahrer zwischendurch ein Nickerchen erlaubt, Computer, die aufgrund von Röntgenbildern ohne Beteiligung eines Menschen medizinische Diagnosen treffen können, und Roboter, die Abläufe in der Fertigung optimieren und dabei selbsttätig laufend Entscheidungen treffen: Das sind Beispiele für die sogenannte Künstliche... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "Glass" läuft am 16.05.2021 um 20.15 Uhr auf ProSieben.
© Universal Studios. All Rights Reserved

TV-Tipp: Free-TV-Premiere "Glass" am 16.05.2021 auf ProSieben

ProSieben zeigt am Sonntag, 16.05.2021, um 20.15 Uhr die Free-TV-Premiere des Finales der "Eastrail 177"-Trilogie: David Dunn (Bruce Willis) - ein Mann mit übermenschlichen Kräften - und der an einer multiplen Persönlichkeitsstörung leidende Kevin Wendell Crumb (James McAvoy) werden in eine psychiatrische Klinik gebracht. In dieser arbeitet Dr.... weiterlesen

Heute Abend (14.05.2021) läuft im ZDF bereits die vorletzte Folge der aktuellen Staffel der Krimiserie "Der Alte". Ab 20:15 Uhr wird die Episode "Toxische Verbindung" ausgestrahlt. Hauptkommissar Richard Voss (Jan-Gregor Kremp), Annabell Lorenz (Stephanie Stumph), Tom Kupfer (Ludwig Blochberger) und Assistent Joshua Tuttlinger (Yan Balistoy) von der Mordkommission München haben... weiterlesen

(djd). Licht vermittelt ein Gefühl der Sicherheit und Behaglichkeit - nicht nur im Zuhause selbst, sondern auch rings um das Eigenheim. Wenn abends Dunkelheit einkehrt, können bereits kleine Stufen zum Garten oder am Eingang zur gefährlichen Stolperfalle werden. Wohl jeder hat sich schon einmal darüber geärgert, im Dunkeln erst mühevoll nach dem passenden... weiterlesen