Wer Fenster durch eine Glas-Faltwand ersetzt, verbessert auch den Einbruchschutz

Sonntag, 01.05.2016 | Bewertung:
  • Eine moderne Glas-Faltwand bietet auch einen deutlich besseren Einbruchschutz als betagte Fenster, die Modernisierung wird daher staatlich gefördert.
    Eine moderne Glas-Faltwand bietet auch einen deutlich besseren Einbruchschutz als betagte Fenster, die Modernisierung wird daher staatlich gefördert.
    © djd/Solarlux
  • (djd). Die Einbruchzahlen in Deutschland erreichten 2015 einen neuen Höchststand: Über 167.000 gemeldete Fälle bedeuten ein Plus von 9,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Umso wichtiger ist es heute, das eigene Zuhause gut zu schützen. Wer jetzt aktiv wird, kann bis zu zehn Prozent der Investitionen vom Staat als Zuschuss erhalten. Wenn die alte Terrassentür etwa durch eine moderne, einbruchhemmende Glas-Faltwand ersetzt wird, gewinnt man nicht nur an Sicherheit - die Modernisierung sorgt zugleich für ein deutliches Plus an Wohnqualität.

    Den Zugang zum Haus erschweren

    Voraussetzung für einen förderfähigen Umbau sind die Eigenschaften der neu eingesetzten Fenster und Türen: Mindestens der sogenannten Widerstandsklasse RC2 sollten sie entsprechen. Das erschwert Einbrechern den Zugang zum Haus so sehr, dass sich viele Taten verhindern lassen. Denn die Erfahrung zeigt, dass Täter, die nicht binnen weniger Minuten ins Gebäude gelangen, schnell das Weite suchen. Die Anforderungen der Klasse RC2 werden beispielsweise von den Glas-Faltwänden des Herstellers Solarlux erfüllt.

    Einbruchhemmende Beschläge, spezielle Gläser, eine Glasleistensicherung, zusätzliche Füllprofile zur Stabilisierung sowie eine verriegelbare Griffabdeckung machen den Ganoven das Leben schwer. Doch nicht nur das: Die großzügigen Glasflächen, die sich nach Wunsch komplett öffnen lassen, erhöhen zugleich den Wohnkomfort. Die Innenräume sind deutlich heller als zuvor, zudem gehen Innen- und Außenbereich fließend ineinander über. Bei der Glas-Faltwand "SL 80" etwa verbinden sich verschiedene Designmöglichkeiten mit einer energiesparenden und dämmenden Dreifach-Verglasung, eingelassene Bodenschienen sorgen für ein barrierefreies Wohnen. Unter www.solarlux.de gibt es mehr Informationen dazu - sowie die Möglichkeit, eine persönliche, unverbindliche Beratung zu nutzen.

    Wohnen in aller Offenheit

    Glas-Faltwände sind zudem eine attraktive Alternative zu Fenster-Tür-Kombinationen an der Terrasse. Die Bedienung ist kinderleicht: Die faltbaren Glaselemente gleiten leise auf Bodenschienen. An sonnigen Tagen wird die Glasfront wie eine Ziehharmonika zu einem kompakten Paket zusammengefaltet, das ganze Wohnzimmer geht fließend in den Garten über. Ein weiterer Vorteil: Selbst wenn die Glas-Faltwand geschlossen ist, fällt deutlich mehr Licht in den Raum als vor der Modernisierung, die Räume wirken somit heller und freundlicher.

    Fördermittel für den Einbruchschutz nutzen

    (djd). Der Einbau einer Glas-Faltwand wird unter bestimmten Voraussetzungen vom Staat gefördert: Aus dem KfW-Förderprogramm "Altersgerecht Umbauen" fließen Zuschüsse bei geplanten Maßnahmen zum Einbruchschutz, zur Barrierereduzierung und bei Umbaumaßnahmen zum Standard "Altersgerechtes Haus" - insgesamt zehn Prozent der förderfähigen Investitionskosten, die mindestens 2.000 Euro betragen müssen. Werden ausschließlich Maßnahmen zum Einbruchschutz durchgeführt, erhält der Bauherr je nach Höhe der Investitionskosten Zuschüsse von mindestens 200 und maximal 1.500 Euro. Bei einer Kombination aus Einbruchschutz und Barriere-Reduzierung kann mit bis zu 6.250 Euro je Wohneinheit gefördert werden. Mehr Informationen gibt es unter www.solarlux.de.


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps