Sicherheit im Heim: Seiteneingänge sollte man vor allem aus Sicherheitsgründen nicht vernachlässigen

Montag, 07.03.2016 | Bewertung:
  • Nebentüren sollte man nicht vernachlässigen - sie sind wichtig sowohl im Hinblick aufs Energiesparen als auch auf die dauerhafte Sicherheit.
    Nebentüren sollte man nicht vernachlässigen - sie sind wichtig sowohl im Hinblick aufs Energiesparen als auch auf die dauerhafte Sicherheit.
    © djd/Novoferm.com
  • (djd). Eine energetische Sanierung ist immer nur so gut wie ihre schwächste Stelle. Zu Unrecht vergessen wird bei einer solchen Maßnahme oft genug der Nebeneingang zum Garten - durch ihn pfeift dann buchstäblich der Wind. Vor allem aber haben auch Einbrecher mit betagten Seitentüren meist sehr leichtes Spiel. Oft lassen sich diese mit wenig Aufwand aufhebeln, und schon sind die Täter im Haus. Abhilfe lässt sich beispielsweise mit robusten Stahltüren schaffen.

    Dauerhafte Sicherheit durch Stahltüren

    Nebentüren sind demnach keine Nebensache - sowohl was das Energiesparen als auch die dauerhafte Sicherheit angeht. Stahltüren sind in diesem Zusammenhang eine gute Wahl, weil sie aufgrund des Materials eine hohe sogenannte Verwindungssteifigkeit und dauerhafte Stabilität aufweisen. Angesichts der oft hohen Differenzen in Sachen Temperatur und Luftfeuchtigkeit zwischen Innen- und Außenbereich sind diese Eigenschaften besonders wichtig. Wer mit einer Stahltür den optischen Charme einer Werkshalle verbindet, liegt heute gründlich daneben: Modelle wie die Nebeneingangstür "NovoPorta ISO Plus" von Novoferm beispielsweise verbinden die bauartbedingten Vorteile mit einer wohnlichen Optik, die der Hausbesitzer zudem frei festlegen kann - von der Farbe und dem Oberflächendesign bis zu verschiedenen Glaseinsätzen. Mehr Informationen zu den Möglichkeiten gibt es unter www.novoferm.de.

    Schutz durch Fünffach-Verriegelung

    Bei jeder Ausführung der Türen gehört ein selbsteinrastendes Schloss mit Mehrfachverriegelung zur Serienausstattung. Dies sorgt dafür, dass das Türblatt satt an den Dichtungen anliegt, um vor Zugluft und Schlagregen zu schützen. Wer Wert auf noch mehr Sicherheit legt, kann die Nebeneingangstür mit zwei zusätzlichen Schwenkriegeln als Fünffach-Verriegelung ausstatten.

    Optik nach Maß

    (djd). Neben der Dichtheit und der Sicherheit kommt es bei Türen stets auch auf die Optik an - erst recht, wenn sie in der Fassade nach außen sichtbar sind. Nebeneingangstüren lassen sich dazu individuell konfigurieren: Ob in Weiß oder in vielen RAL-Farbtönen, ob als Vollblatt mit einem glatten Stahltürblatt oder mit Glaseinsätzen. Beim Modell "NovoPorta ISO Plus" von Novoferm etwa hat man zahlreiche Möglichkeiten. Beliebt ist die sogenannte Bi-Color-Ausführung: Dabei wird die Außenseite stimmig zur Fassade, die Innenseite passend zum Wohnumfeld in Weiß lackiert.


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps