Reisetipp: Südafrika bietet eine außergewöhnliche Vielfalt an Eindrücken

Bewertung:
  • Auf einer individuellen Selbstfahrerreise kann man die Highlights Südafrikas entdecken.
    Auf einer individuellen Selbstfahrerreise kann man die Highlights Südafrikas entdecken.
    © djd/Abendsonne Afrika/Jürgen Ritterbach
  • (djd). Schön herausgeputzte Städte wie das malerisch unter dem Tafelberg gelegene Kapstadt oder die indisch geprägte Hafenstadt Durban, atemberaubende Landschaften mit schroffen Bergen und traumhaften Küsten, grandiose Naturreservate wie der berühmte Krüger Nationalpark, die spannende Tierbegegnungen ermöglichen: Südafrika bietet eine außergewöhnliche Vielfalt an Eindrücken und gehört zu den beliebtesten Destinationen Afrikareisender.

    Ausblick vom Tafelberg

    Wer das Land auf eigene Faust entdecken möchte, lässt sich am besten ein individuelles Programm von Reiseexperten wie Abendsonne Afrika erstellen oder nimmt an einer organisierten Kleingruppenreise teil. Informationen und Angebote gibt es etwa unter www.abendsonneafrika.de. Geradezu ein Muss auf der Reise ist ein Besuch Kapstadts mit seiner belebten Hafenmeile Victoria & Alfred Waterfront, dem bunten Kapmalaienviertel und dem Wahrzeichen der Stadt, dem 1.086 Meter hohen Tafelberg. Der Blick von oben erstreckt sich über das Stadtzentrum, über Berge, Meer und die scheinbar unberührte Wildnis. Von Kapstadt lohnt ein Abstecher über die schöne Küstenstraße zum Kap der Guten Hoffnung und weiter nach Simon´s Town. Am Boulders Beach, ganz in der Nähe der Stadt, lebt eine Kolonie Brillenpinguine, die man von einer Aussichtsplattform gut beobachten kann.

    Zu den Highlights Südafrikas gehört auch eine Tour entlang der berühmten Gartenroute mit ihren romantischen Buchten und steilen Klippen und weiter in die Weinregion nach Stellenbosch, die zweitälteste Stadt Südafrikas. Unterwegs kann man auf schön gelegenen Weingütern den südafrikanischen Rebensaft kennen lernen. Empfehlenswert sind auch Ausflüge in die Cango Caves nahe Oudtshoorn - eine der größten Tropfsteinhöhlen der Welt - sowie in den Tsitsikamma Nationalpark, ein 80 Kilometer langer Küstenstreifen mit spektakulärer Naturlandschaft.

    Unterwegs zu den Big Five

    Was aber wäre eine Reise nach Südafrika ohne eine Safari? Zum Beispiel im berühmten Krüger Nationalpark, Heimat der Big Five: Löwe, Leopard, Nashorn, Elefant und Büffel. Mit etwas Glück erlebt man auf Wildbeobachtungsfahrten aber nicht nur diese Tiere, sondern auch Giraffen, Gnus, Zebras und vieles mehr. Spannende Fahrten im offenen Safariwagen oder Buschwanderungen mit anschließendem Sundowner am Lagerfeuer sind etwa auch im malariafreien, privaten Wildreservat Entabeni möglich. Das Reservat in den Waterberg-Bergen beheimatet fünf verschiedene Ökosysteme. Gemeinsam mit Rangern kann man sich auch im privaten Wildreservat Amakhala entlang des Bushman`s River auf Entdeckungstour machen.

    Weitere Höhepunkte Südafrikas

    (djd). Auf dem Reiseprogramm können auch Ausflüge zu diesen Highlights stehen:

    • Monkeyland nahe Plettenberg Bay: Primatenschutzgebiet, in dem mehr als 450 Affen ihr Zuhause haben
    • Addo Elefanten Nationalpark: Der drittgrößte Nationalpark des Landes nahe Port Elizabeth mit Hunderten Elefanten sowie Löwen- und Spitzmaulnashörnern
    • Blyde River Canyon: eine rund 26 Kilometer lange und an einigen Stellen bis zu 800 Meter tiefe gigantische Schlucht
    • Drakensberge: mit bis zu 3.000 Metern Höhe die mächtigste Erhebung Südafrikas
    • Hout Bay Harbour Market: authentischer Mark voller südafrikanischer Handwerkskunst und lokalen Köstlichkeiten

     

    Weitere Infos und Reiseangebote unter www.abendsonneafrika.de


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps