Radeln im Frühling auf Rügen: Von Sellin aus idyllische Landschaften erkunden

Tags: Ostsee | Bewertung:
  • Wenn im Frühjahr auf Rügen die Rapsfelder leuchtend gelb blühen, ist eine Radtour rund um die Boddengewässer besonders reizvoll.
    Wenn im Frühjahr auf Rügen die Rapsfelder leuchtend gelb blühen, ist eine Radtour rund um die Boddengewässer besonders reizvoll.
    © djd/www.seepark-sellin.de
  • (djd). Nicht nur für Radfahrer, die es lieber rollen lassen, statt zu treten, ist die Insel Rügen gut geeignet. Manchmal bläst ein frischer Gegenwind, und die Landschaft ist überraschend hügelig. Wer jedoch Radfahren mit ein bisschen sportlicher Betätigung gleichsetzt, findet auf der größten Insel Deutschlands viele reizvolle Touren. "Auf recht kleinem Raum kann man hier durch unterschiedlichste Landschaften fahren. Nach schattigen Wäldern folgen sonnige Feldwege und immer wieder gibt es schöne Ausblicke aufs Meer", erklärt Michael Thies, Inselkenner und Geschäftsführer der Seepark Sellin Ferienwohnungen. Dabei sei Sellin ein besonders guter Ausgangspunkt für Radtouren, weil von hier aus viele idyllische Touren möglich sind. Weitere Informationen zur Ferienwohnanlage gibt es unter www.seepark-sellin.de.

    Für Sportliche geht es zum Jagdschloss Granitz

    Eine der schönsten Radtouren führt tief hinein in das Naturschutzgebiet Granitz mit seinen ausgedehnten Buchenwäldern. Auf breiten Waldwegen geht es mal bergauf, mal bergab Richtung Jagdschloss. Lohnenswert ist auch ein Abstecher zum Schwarzen See, an dem man in aller Ruhe rasten kann. Am Jagdschloss auf dem Tempelberg geht es hinauf auf den Schlossturm, denn von oben eröffnet sich eine faszinierende Aussicht über die hügelige Landschaft bis zur Ostsee. "Danach kann man über Binz zurückfahren, das genau wie das Ostseebad Sellin mit seiner schönen Bäderarchitektur beeindruckt", empfiehlt Michael Thies.

    Familientour rund um den Selliner See

    Familien empfiehlt Michael Thies eine etwa zehn Kilometer lange flache Runde, die direkt an der Ferienwohnanlage startet und einmal rund um den Selliner See führt. Eine Wettfahrt mit der dampfbetriebenen Kleinbahn "Rasender Roland" ist für Kinder eine ganz besondere Gaudi. Erster Stopp bei der See-Umrundung ist das Baaber Bollwerk - einer der schönsten Naturhäfen Deutschlands. Man läutet beim Fährmann und lässt sich mit dem Ruderboot über die Having setzen. Auf der anderen Seite wartet schon die Ausflugsgaststätte Moritzburg mit schönem Panoramablick über die umliegende Landschaft. Nach einer Rast geht es dann gemütlich über Seedorf zurück nach Sellin.

    Wenn Romantiker ins Blaue radeln

    Wer ohne festes Ziel einfach einmal die Gegend erkunden möchten, kann von Sellin aus per Rad die Boddenlandschaft oder die anderen Ostseebäder entlang der Küste erkunden. Kleine Dorfstraßen und ausgeschilderte Radwege leiten zu Aussichtspunkten und kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten. Mit einem E-Bike können auch längere Touren in Angriff genommen werden, beispielsweise durch die Baaber Heide auf die Halbinsel Mönchgut oder nach Prora.

    Fahrradverleih im Seepark Sellin

    (djd). Wer nicht mit eigenem Rad anreisen möchte, kann sich als Gast im Seepark Sellin auf Rügen ein passendes Rad für den Urlaub ausleihen. Zur Auswahl stehen Elektrofahrräder, Beach-Cruiser, Trekking- und Mountainbikes sowie Räder für Kinder. Besonderer Vorteil: Man kann sein Fahrrad bereits am Vortag eine Stunde vor Ladenschluss ausleihen, zahlt jedoch nur einen Tag und startet so ohne Verzögerung gleich am Morgen zur Radtour. Weitere Informationen gibt es unter www.seepark-sellin.de.


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps

    Artikel, die Sie auch interessieren könnten