Ohne Ballast in den Frühling: Den Stoffwechsel aktivieren und Pfunde verlieren

Dienstag, 12.01.2016 | Bewertung:
  • Der Frühling ist die perfekte Zeit, um überflüssigen Ballast zu verlieren und fit zu werden.
    Der Frühling ist die perfekte Zeit, um überflüssigen Ballast zu verlieren und fit zu werden.
    © djd/vitalpilze.de/Hongqi Zhang
  • (djd). Im Frühjahr nehmen sich viele Menschen den traditionellen Hausputz vor - und möchten auch den Körper von überflüssigem, träge machendem Ballast befreien. Dabei steht nicht nur die Bikinifigur im Fokus: Eine gesunde Gewichtsreduktion trägt dazu bei, auch die Begleit- und Folgeerscheinungen von Übergewicht zu vermeiden. "Die unliebsamen Speckröllchen können einen hohen Blutdruck begünstigen", so Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Zudem sei das Risiko für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht. Einige Übergewichtige würden auch eine Insulinresistenz entwickeln, die zu Diabetes Typ 2 führen könne. 

    Reichlich Bauchfett, träger Stoffwechsel

    Gerade das bauchbetonte Übergewicht stellt mehr als ein kosmetisches Problem dar. Inzwischen weiß man, dass die Pölsterchen am Rumpf den gesamten Stoffwechsel beeinflussen können. Zudem führen Säuren, die sich bei ungesunder Ernährungsweise im Gewebe anlagern, zu einer Schwächung des Bindegewebes, zu Müdigkeit, Gelenkschmerzen, unreiner Haut und Verdauungsproblemen. Sanft und nachhaltig lässt sich der Stoffwechsel durch einen ausgewogenen, säurearmen Speiseplan, reichliches Trinken, regelmäßige Bewegung und beispielsweise durch die natürliche Unterstützung mit Vitalpilzen auf Touren bringen. 

    Vitalpilze fördern Stoffwechsel

    So gehören nach Auskunft der Gesellschaft für Vitalpilzkunde der Maitake und der Reishi zu den leberstärkenden Vitalpilzen. Sie fördern die gesunde Funktion dieses zentralen Organs des menschlichen Stoffwechsels. Daher kann der Maitake auch eine erfolgreiche Gewichtsreduktion unterstützen. Als klassischer Vitalpilz zur Verbesserung der Nierentätigkeit gilt dagegen der Cordyceps. Er nimmt deshalb eine wichtige Rolle bei der Förderung der Entgiftung ein und hat positive Effekte auf die allgemeine Widerstandskraft des Organismus. Der Agaricus blazei Murrill wiederum kann ebenfalls die Leberfunktionen anregen und die natürliche Darmaktivität fördern. Mehr Informationen und eine kostenlose Beratung gibt es unter Telefon 0800-0077889 und unter www.vitalpilze.de.

    Mehr Schwung für den Darm

    Der Darm ist eines der wichtigsten menschlichen Ausleitungsorgane. Daher kann eine chronische Darmträgheit das Wohlbefinden stark beeinträchtigen. Einfache Hausmittel wirken anregend: Wer morgens nach dem Aufstehen ein großes Glas heißes Wasser trinkt, eventuell mit einem Spritzer Zitronensaft oder mit einem Stück frischem Ingwer, bringt den Darm in Schwung. Eingeweichte Trockenpflaumen und Ballaststoffe wie Leinsamen oder Flohsamen, in Joghurt genossen, helfen dem Darm, lästige Verstopfungen auf sanfte Weise los zu werden.


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps