Mit Nieten, Schnallen und Klimamembran: Kinderschuhtrends für den Herbst 2015

Samstag, 27.06.2015 | Tags: Schuhe, Kinder | Bewertung:
  • Beim Kauf neuer Herbst- und Winterschuhe sollte man darauf achten, dass diese weder zu groß noch zu klein sind.
    Beim Kauf neuer Herbst- und Winterschuhe sollte man darauf achten, dass diese weder zu groß noch zu klein sind.
    © djd/Deichmann
  • (djd/pt). Rustikale Booties mit Nieten und Schnallen, gefütterte Mid-Cuts in Glanzoptik, effektvolle Materialkombinationen, dezente Farbmixe und peppige Steppungen: Die neuen Herbstmodelle für die Kids sorgen für einen modischen Auftritt in Kindergarten, Schule und Freizeit. Während bei den Mädchen vor allem Altrosé, Brombeer- und Pflaumentöne angesagt sind, dominieren bei den Jungen leuchtende Blautöne, Camel, Taupe und Grau. Die etwas Älteren gehen auch mal cool in Schwarz.

    Spätere Fußprobleme vermeiden

    Hochwertige Tex-Ausstattungen - etwa beim Qualitätshersteller Elefanten - schützen die Schuhe vor Nässe und machen sie gleichzeitig atmungsaktiv. Die neuen Sneaker, Boots und Stiefel sollten Kindern jedoch nicht nur gefallen und die Füße warm halten, sondern vor allem auch gut passen. "Gut sitzende Schuhe sind für eine gesunde Entwicklung von Kinderfüßen sehr wichtig", betont Gesundheitsexpertin Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Falsches Schuhwerk könne in späteren Jahren zu Fußdeformationen führen. Beim Kauf neuer Herbst- und Winterschuhe sollte man daher darauf achten, dass diese weder zu groß noch zu klein sind und einen stabilen Halt bieten. Mehr Informationen gibt es unter www.elefanten.de.

    WMS-Maßsystem für passende Schuhe

    "Für Eltern ist es nicht immer leicht zu erkennen, ob der Schuh optimal passt, da die Kinder beispielsweise beim Daumentest reflexartig die Zehen einziehen", weiß Michèle Leyendecker von Europas größtem Schuheinzelhändler Deichmann. Eine gute Hilfestellung biete hier zum Beispiel das Weiten-Maß-System WMS, das neben der Fußlänge auch die Ballenweite erfasst. "Kinder mit gleicher Schuhlänge haben oft unterschiedlich breite Ballen", erklärt Leyendecker. Sei der Schuh zu weit oder zu groß, werde der Fuß bei jedem Schritt in die Schuhspitze hineingeschoben und gestaucht. Mit der richtigen Ballenbreite ließe sich dies verhindern. Schuhe mit dem WMS-Siegel folgen dem WMS-Größen- und Qualitätsstandard und sind in drei verschiedenen Weiten erhältlich.


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps

    Artikel, die Sie auch interessieren könnten