Mediterranes Flair für die Terrasse - Zitronen und Oliven zaubern Urlaubsatmosphäre

Bewertung:
  • Winterharte Bananenstauden können auch direkt ausgepflanzt werden.
    Winterharte Bananenstauden können auch direkt ausgepflanzt werden.
    © djd/as-garten.de 
  • (djd). Sich auf dem Balkon oder der Terrasse wie im Urlaub fühlen? Ob toskanisch, provenzalisch oder andalusisch - mit Zitronen, Oliven und Feigen lässt sich auch nördlich der Alpen der Zauber südlicher Länder verwirklichen. Die Pflanzen setzt man am besten in Terrakottagefäße, denn nicht alle sind winterfest und sollten idealerweise in ungeheizten, hellen Räumen bei fünf bis zehn Grad überwintern. 

    Zitruspflanzen, Olivenbäume und Co.

    Die meisten mediterranen Pflanzen lieben vollsonnige Standorte. Hier blühen die "Südländer" in warmen Sommern ebenso üppig wie in ihrer Heimat, verströmen ihre betörenden Düfte und ihre Früchte reifen auch hierzulande aus. Besonders geeignet sind Zitrone, Limette, Mandarine und Orange, aber auch Bananen-, Oliven-, Granatapfel- und Feigenbäume sorgen auf Balkon oder Terrasse für mediterranes Flair. Ihre Anpassungsfähigkeit an trockene und karge Böden, gilt allerdings nur für den sonnigen Süden. In Kübeln brauchen sie regelmäßig Wasser und sollten von Zeit zu Zeit mit einem speziellen Dünger für Zitrus- und mediterrane Pflanzen versorgt werden, damit sie sich in ihrer ganzen Pracht entfalten können. Eine große Auswahl mediterraner und exotischer Pflanzen, die auch für unser Klima geeignet sind, sind im Onlineshop unter www.as-garten.de erhältlich.

    Typisch mediterrane Accessoires

    Neben den Pflanzen runden typische Accessoires, die an Spanien, Italien oder Südfrankreich erinnern, das mediterrane Flair ab. Amphoren und Terrakotta-Skulpturen, ein Wasserspiel, verschnörkelte Tische und Bänke sowie Lichterketten, wie man sie von Finkas und Tavernen kennt, unterstreichen das südliche Ambiente. Auch ein bisschen Farbe darf nicht fehlen: Mosaike in leuchtenden Farben und Blumentöpfe in Sonnengelb oder Knallrot sind echte Hingucker. Wer ohnehin gerade dabei ist, seine Terrasse neu anzulegen: Ein Naturstein- oder Terrakottaboden macht die Urlaubs-Oase perfekt. Ansonsten sollte man es wie am Mittelmeer halten - ein bisschen Laissez-faire kann nicht schaden: Wenn sich Kräuter in Fugen aussäen und Gartenmöbel oder Pflanzgefäße ein wenig Patina ansetzen, ist das durchaus erwünscht.

    Kein mediterraner Garten ohne Kräuter

    Auch Kräuter passen perfekt auf eine mediterrane Terrasse. Thymian, Salbei, Rosmarin, Basilikum und Oregano sind nicht nur wohlriechend, sie lassen sich auch leicht kultivieren und pflegen, so dass im Sommer jederzeit frische Würzkräuter zum Kochen zur Verfügung stehen. Mediterrane Kräuter lieben sonnige Plätze - zum Beispiel in einem mit Natursteinen eingefassten Hochbeet. Aber auch in Terrakotta-Töpfen machen sie eine gute Figur. Das hat zudem den Vorteil, dass die nicht frostharten Kandidaten im Winter einfach ins Haus geräumt werden können.


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps