Los Angeles 2014: Aktualisierter Chrysler 300 für die USA

Donnerstag, 20.11.2014 | Tags: Chrysler, Automodelle | Bewertung:
  • Auch nach dem 2015er-Facelift unverkennbar: Der Chrysler 300.
    Auch nach dem 2015er-Facelift unverkennbar: Der Chrysler 300.
    © Mazar/dpp-AutoReporter
  • Chrysler präsentiert auf der Automesse in Los Angeles die neue Generation des 300, der in Deutschland auch als Lancia Thema angeboten wurde. Die bullige Karosserieform bleibt bis auf eine geänderte Heck- und Frontpartie mit neuen LED-Nebelscheinwerfern und Stoßfängern sowie einem breiteren Kühlergrill und neuem Räderdesign erhalten. Kleinere Modifikationen an Lenkung und Fahrwerkselemente aus leichtem Aluguss sorgen für eine sattere Straßenlage. Weiterentwickelt wurden auch die elektronischen Sicherheits- und Assistenzsysteme wie verbesserter adaptiver Tempomat, ein Spurhalteassistent und ein Kollisionswarner.

    Im Innenraum gibt es für die US-Limousine ein Kombiinstrument mit TFT-Bildschirm und ein internet-gestütztes Infotainmentsystem, bedient über einen großformatigen 8,4 Zoll-3D-Bildschirm in der Mittelkonsole, die nun statt eines klassischen Wählhebels ein Drehelement für die serienmäßige Achtgang-Automatik beherbergt - und beleuchtete Getränkehalter mit Heiz- oder Kühlfunktion.

    Unter der Motorhaube fällt die Wahl zwischen V-Motoren mit sechs (296 oder 305 PS) oder acht Zylindern mit 363 PS. Für den kleinen Sechszylinder kann Allradantrieb geordert werden, die anderen Modelle weden via Hinterachse angetrieben. Die US-Preisliste beginnt bei 32.000 Dollar. Am anderen Ende der Skala (42.394 Dollar) wartet die Version ‚Platinum‘ mit gesteppten Nappaleder-Bezügen, handgeschliffenen, offenporigen Holzleisten, mit italienischem Luxusleder von Poltrona Frau bezogenen Armaturenbrett. Außen blinken dann verchromte Details und üppige 20-Zoll-Räder (dpp-AutoReporter/wpr)


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps

    Artikel, die Sie auch interessieren könnten