Grundschule: Projekttag soll Kinder für eine ausgewogene Ernährung begeistern

Mittwoch, 28.10.2015 | Bewertung:
  • Das Gelernte gleich umsetzen: Das gemeinsame Kochen mit frischen Zutaten rundet den Projekttag ab.
    Das Gelernte gleich umsetzen: Das gemeinsame Kochen mit frischen Zutaten rundet den Projekttag ab.
    © djd/EDEKA Stiftung
  • (djd). Keine Zeit, kein Appetit, nichts Frisches im Kühlschrank: Die Gründe, warum Kinder nicht frühstücken, sind vielfältig. In jedem Fall rächt sich das in der Schule. Mit leerem Magen lernt es sich nicht gut, die Konzentration leidet. Dennoch wird in vielen Familien die erste Mahlzeit des Tages vernachlässigt: Jedes vierte Kind zwischen sieben und zehn Jahren frühstückt laut Robert-Koch-Institut (RKI) nicht täglich zuhause - mit zunehmendem Alter wächst der Anteil der Frühstücksmuffel sogar auf fast 50 Prozent bei den 14- bis 17-jährigen.

     

    Bewusstsein für gesunde Ernährung schaffen

    Auch in der Schule bleibt die gesunde Ernährung allzu oft auf der Strecke: In der großen Pause schnell einen Schokoriegel gegen den knurrenden Magen verdrücken - das ist keine gute Idee. "In der heutigen hektischen Welt ist es wichtig, Kindern schon frühzeitig ein Bewusstsein für gesunde und abwechslungsreiche Ernährung zu vermitteln", meint Gesundheitsexpertin Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de, "wenn zu Hause die Vorbilder fehlen, kann die Schule wichtiges Wissen vermitteln." Beispielsweise in Form eines abwechslungsreichen Projekttages, wie ihn die Edeka Stiftung bereits seit 2013 bundesweit an Grundschulen veranstaltet - im vergangenen Schuljahr waren es 400 Projekttage und jährlich werden es mehr.

    Projekttag: Grundschulen können sich bewerben

    Unter dem Motto "Mehr bewegen - besser essen." geht es in den dritten und vierten Klassen einen ganzen Schultag lang um nichts anderes als eine gute Ernährung. Nach einem leckeren Frühstück lernen die Kids die Ernährungspyramide kennen und können sich interaktiv mit dem Thema beschäftigen. In der Pause kommt - ebenfalls unverzichtbar - Bewegung ins Spiel. Danach erfahren die Schüler, warum es wichtig ist, auf die Herkunft von Lebensmitteln zu achten, etwa am Beispiel nachhaltiger Fischfang. Ein Sinnesparcours und das gemeinsame Kochen des Lieblings-Pastagerichtes mit frischen Zutaten runden den Projekttag ab. Interessierte Grundschullehrer können sich unter www.edeka-stiftung.de informieren und bis zum 29. Februar 2016 bewerben.

    Piratenspieß - lecker und gesund

    (djd). Abwechslung tut gut in der großen Pause: Um Kinder für eine gesunde Ernährung zu begeistern, können Eltern die Snacks einfach mal neu "verpacken". Piratenspieße etwa sind schnell zubereitet: Dazu Vollkornbrot mit Kräuterfrischkäse bestreichen, zuklappen und in etwa vier mal vier Zentimeter große Würfel schneiden. Gleich große Käsewürfel schneiden und zusammen mit Cocktailtomaten, Paprika-Stückchen und Gurkenscheiben auf Holz aufspießen. Den kunterbunten Piratenspieß lässt kein Kind liegen. Mehr gesunde Rezeptideen gibt es unter www.edeka-stiftung.de.


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps