Geldanlage: Vom anhaltenden Boom umweltfreundlicher Immobilien profitieren

Mittwoch, 02.08.2017 | Bewertung:
  • Vom Boom grüner Immobilien kann man auch ganz ohne Wohneigentum profitieren: Indem man sich als Anleger an der Entwicklung und dem Bau umweltfreundlicher Objekte beteiligt.
    Vom Boom grüner Immobilien kann man auch ganz ohne Wohneigentum profitieren: Indem man sich als Anleger an der Entwicklung und dem Bau umweltfreundlicher Objekte beteiligt.
    © djd/UDI/CJS
  • (djd). Der Run auf Immobilien in Deutschland ist ungebrochen, die Preise sind gerade in Ballungsgebieten in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Die Gefahr einer "Blase" sehen die meisten Experten dennoch nicht, der Boom stehe auf einem sehr soliden Fundament. Der Grund: Die Nachfrage nach Wohnraum gerade in begehrten Regionen übersteige bei weitem das Angebot. Immobilien können deshalb mehr denn je als "Betongold" bezeichnet werden. Besonders gefragt ist Betongold, wenn es umweltfreundlich ist. Vom Boom grüner Immobilien können Verbraucher im Übrigen auch ganz ohne Wohneigentum profitieren und nebenbei noch der Energiewende auf die Sprünge helfen: Indem sie sich als Anleger an der Entwicklung und dem Bau umweltfreundlicher Objekte beteiligen.

    Anleger beteiligen sich an Projektentwicklung von grünen Immobilien

    Die neue "UDI Immo Sprint Festzinsanlage" beispielsweise investiert ausschließlich in rentable und umweltfreundliche Immobilien. Genauer gesagt, in die Projektentwicklung von energiesparenden Gebäuden. Das können Wohnungen für Privatnutzer sein oder Geschäftsgebäude. Durch dieses Konzept können über die gesamte Laufzeit mehrere Immobilien realisiert werden. Eines dieser möglichen Immobilienprojekte ist etwa der Bau von 60 "grünen" Eigentumswohnungen in Mittelfranken für junge Familien ebenso wie ältere Paare, die zentral und doch ruhig und mit Blick auf eine Flussaue wohnen möchten. Hauptsächlich sollen 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen entstehen - einer aktuellen Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln (IW) zufolge besteht gerade für diese Wohnungsgröße sehr großer Bedarf. Ein zweites mögliches, zu prüfendes Objekt ist ein umweltfreundlich gebautes Hotel und Boarding House in Raunheim in der Nähe des Flughafens Frankfurt/Main. Zielgruppe sind hier die umliegend ansässigen Firmen, die für ihre Mitarbeiter kurz- oder längerfristige Übernachtungsmöglichkeiten benötigen. Die Nachfrage nach solchen Beherbergungsbetrieben ist groß, es besteht ein enormer Bedarf im Umfeld von Flughäfen. Beide Objekte werden nach neuesten energetischen Anforderungen gebaut, Ziel ist ein CO2-neutraler Betrieb. Unter www.udi.de gibt es alle weiteren Informationen zu dieser Festzinsanlage.

    Gut kalkulierbares Risiko

    Bei rund dreieinhalb Jahren geplanter Laufzeit erhalten Anleger 3,5 Prozent Zinsen p.a. für die ersten rund zweieinhalb Jahre und 3,75 Prozent für das Jahr 2020. "Natürlich ist diese Festzinsanlage kein Sparbuch, was man auch an den deutlich höheren Zinsen sehen kann", erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. Aber das Risiko sei bei dieser stabilen Basis und der kurzen Laufzeit gut kalkulierbar.

    Und so funktioniert`s

    (djd). Die Festzinsanlage in "Betongold" im Überblick:

    • Die Gelder aus dem "UDI Immo Sprint Festzins I" werden als Anschubfinanzierung in rentable und umweltfreundliche Immobilien in Deutschland investiert.
    • Die Festzinsanlage erhält Zinsen und Erträge für Projektfinanzierungen.
    • Diese Einnahmen werden in Form von Zinsen auf das Anlagekapital aufgeschlagen, mitverzinst und an den Anleger am Ende der Laufzeit ausbezahlt.
    • Die Anleger werden regelmäßig über die getätigten Investitionen informiert.
    • Alle Projekte erfüllen die hohen Qualitätskriterien des Anbieters.
    • Bei rund dreieinhalb Jahren geplanter Laufzeit erhalten Anleger 3,5 Prozent Zinsen p.a. für die ersten rund zweieinhalb Jahre und 3,75 Prozent für das Jahr 2020.

     

    Mehr Informationen: www.udi.de


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps