Die Ferienregion Kraichgau-Stromberg verspricht vielseitige Weinerlebnisse

Samstag, 27.06.2015 | Tags: Deutschland | Bewertung:
  • Enge Gassen und schmucke Fachwerkhäuser sind die Zierde der historischen Altstadt von Besigheim, "Deutschlands schönstem Weindorf".
    Enge Gassen und schmucke Fachwerkhäuser sind die Zierde der historischen Altstadt von Besigheim, "Deutschlands schönstem Weindorf".
    © djd/www.kraichgau-stromberg.com
  • (djd/pt). Ein Gläschen Trollinger und einen Vesperteller in einer urigen Besenwirtschaft genießen, gemütlich durch die Weinberge wandern, Weinfeste besuchen oder Ausflüge zu Burgen, Schlössern und Klöstern unternehmen: In der Ferienregion Kraichgau-Stromberg fühlen sich vor allem Genussmenschen wohl. Das baden-württembergische Urlaubsland ist die größte Rotweinregion Deutschlands und beeindruckt mit einer idyllischen Landschaft und vielen Sehenswürdigkeiten. Informationen und Tipps gibt es unter www.kraichgau-stromberg.com.

    Württemberger und Badischer Wein

    Die Landschaft ist perfekt für den Weinbau geeignet, Freunde des edlen Rebensaftes erwarten hier diverse Spitzenweine - vom Trollinger über den Lemberger bis hin zu einem köstlichen Schwarzriesling. Das "Land der 1.000 Hügel" beherbergt sowohl badische als auch württembergische Weinlagen, in manchem Weingut gibt es sogar Rebsorten aus beiden Anbaugebieten. Bei über 160 Weinbaubetrieben bietet sich Gästen ausgiebig Gelegenheit, die ganze Bandbreite der süffigen Tropfen kennenzulernen.

    Das Weinland aktiv erkunden

    Die Weinregion kann man aber auch zu Fuß oder auf zwei Rädern entdecken. Das Angebot an gut ausgebauten Rad- und Wanderwegen ist groß und führt Gäste zu Sehenswürdigkeiten wie dem Unesco-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn oder dem Barockschloss Bruchsal, zu Badeseen und schmucken Fachwerkstädtchen wie Eppingen oder Vaihingen an der Enz. Auch der Württemberger Weinradweg schlängelt sich auf zwei Nebenrouten durch die Urlaubsregion und geleitet Radler von Kirchheim am Neckar nach Bönnigheim - hier lohnt ein Zwischenhalt im schwäbischen Schnapsmuseum - und weiter mitten durch den Naturpark Stromberg-Heuchelberg. "Ein beliebtes Ausflugsziel ist etwa das Naherholungsgebiet Derdinger Horn mit dem bekannten Weinplateau", weiß Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgebezentrale.de. Entlang des Weinlehrpfads erhält man viele Informationen über die Weinbautradition oder zur Arbeit eines Winzers und genießt von der Aussichtsplattform aus einen weiten Blick über die Weinberge, den Kraichgau und Stromberg bis in den Odenwald. Mit dem Auto bietet sich ein Weindorf-Hopping entlang der Badischen und Württembergischen Weinstraße an.

    Das schönste Weindorf Deutschlands

    Von Besigheim aus, dem möglicherweise schönsten Weindorf Deutschlands, kann man gemütliche Wander- und Radausflüge durch das Enztal unternehmen. Die eher versteckten Winkel der Region lernt man zum Beispiel auf geführten Touren mit zertifizierten Wein- und Wanderguides oder WeinErlebnisführern kennen. Ob bei einer Vollmond-Wanderung, einer Vesper-Weinprobe mitten im Rebenreich, verschiedenen Weinberg-Rundgängen oder einer Zeitreise zu klösterlichen Kellermeistern: Die WeinErlebnisführer haben viele Geheimtipps auf Lager und wissen Interessantes und Amüsantes über Land, Wein und Leute zu erzählen.


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps

    Artikel, die Sie auch interessieren könnten