Auf genussvoller Radkreuzfahrt von Passau nach Wien

Samstag, 21.03.2015 | Tags: Kreuzfahrt | Bewertung:
  • Mit ihrer überschaubaren Größe ist die MS Solaris genau richtig für Urlauber, die es familiär mögen.
    Mit ihrer überschaubaren Größe ist die MS Solaris genau richtig für Urlauber, die es familiär mögen.
    © djd/DT
  • (djd/pt). Mit dem Fahrrad im selbst gewählten Tempo durch abwechslungsreiche Landschaften rollen und dabei die kulturellen Schätze am Wegesrand entdecken - das macht für viele den Reiz einer Radtour aus. Wie steht es jedoch mit der nötigen Kondition, wenn man im Alltag nicht regelmäßig im Sattel sitzt? "Wer sich nicht überfordern möchte, findet in einer kombinierten Rad- und Schiffsreise eine reizvolle Alternative", empfiehlt Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Bei jeder Etappe entscheidet man selbst, ob man mit eigener Muskelkraft oder dem Dieselmotor voran kommen möchte.

    Bewegung und Bio-Kost

    Als eine der schönsten Routen für Genussradler gilt die Strecke von Passau nach Wien. Hier bietet beispielsweise Donau Touristik vom 26. Juni 2015 bis 21. August 2015 eine Radkreuzfahrt mit allen Annehmlichkeiten an. Unter www.solaris.donaureisen.at gibt es Reisedetails. Rund 609 Euro kosten sieben Übernachtungen auf dem unter deutscher Flagge fahrenden "Bio-Schiff" MS Solaris - Vollpension und Leihrad inbegriffen. Zur Stärkung für die Tagesetappen erwartet die Urlauber stets ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit vorwiegend regionalen und biologischen Produkten. Mittags gibt es entweder ein Lunchpaket oder ein Zwei-Gang-Menü an Bord. Unter dem Motto "Das Hotel schwimmt mit" begleitet das Kreuzfahrtschiff die Radler am Fluss entlang und erwartet sie am Tagesziel mit Komfort und einem 3-Gang-Menü.

    Tour der Kultur

    Bei den Radtouren muss sich niemand verausgaben, denn die 253 zu fahrenden Kilometer verlaufen von Passau nach Wien völlig eben entlang am Donauradweg. Die täglichen Etappen betragen zwischen 40 und 55 Kilometer. An der Strecke liegen zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten, so zum Beispiel die "Schlögener Schlinge", wo die Donau eine 180-Grad-Wendung macht, oder die längsten Hang- und Schluchtwälder Mitteleuropas im unbesiedelten Engtal zwischen Bayerischem Wald und den Toren der Großstadt Linz. Das Unesco-Welterbe Krems/Wachau sowie die Vielzahl an Klöstern, Burgen und Schlössern lassen die Radwoche auch zu einer Tour der Kultur werden.


    Diesen Artikel teilen



    Kommentare zum Artikel

    Ratgeberbox Einkaufstipps

    Artikel, die Sie auch interessieren könnten